Fahrradkontrollen in Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Die Polizei führte am Freitagvormittag Fahrradkontrollen durch. Dabei ertappten sie sogar einen uneinsichtigen "Serientäter".

Eine Fahrradkontrolle führte heute Vormittag in Traunreut zu 20 Beanstandungen. Die Überwachung fand schwerpunktmäßig am Rathausplatz und Traunring statt. Die meisten der angehaltenen Fahrräder waren nicht vorschriftsmäßig ausgerüstet oder völlig verkehrsunsicher.

So fehlte bei fast allen Mountainbikes die vorgeschriebene Beleuchtung. In zwei Fällen waren die Bremsen defekt. Ein Teil der beanstandeten Radfahrer waren auf dem Gehweg unterwegs und auf dem Traunring fuhren einige entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung.

Ein Radler hatte den Lenker voll mit Taschen bepackt, so dass er sein Fahrrad kaum mehr unter Kontrolle hatte. Besonders unbelehrbar erwies sich ein 76-jähriger Radfahrer. Dieser hatte bereits vor zwei Monaten am Traunring einen Verkehrsunfall verursacht, als er am kombinierten Fuß- und Radweg in die verkehrte Richtung fuhr und dabei mit einem Pkw zusammenstieß. Jetzt wurde er an gleicher Stelle erneut mit dem gleichen Delikt erwischt.

Die beanstandeten Radfahrer wurden mit jeweils 15 Euro verwarnt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser