Fahranfänger unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Garching - Am Samstag, den 21. November, gegen 21.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein im Stadtgebiet von Garching, einen vollbesetzten Pkw Hyundai

Der Fahrer, ein 18-jähriger Maler aus dem Landkreis Altötting, wurde einem Drogenschnelltest unterzogen, nachdem er gegenüber den kontrollierenden Beamten deutliche körperliche Ausfallerscheinungen zeigte.

Der Test erhärtete den Verdacht der Polizisten und zeigte den Konsum von Cannabisprodukten an.

Die weitere Fahrt wurde durch die Beamten untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Zur Ermittlung der genauen Drogenbeeinflussung musste sich der Führerscheinneuling einer Blutentnahme unterziehen. Den Heranwachsenden erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr mit einer Geldstrafe und längeren Führerscheinsperre.

Da der junge Mann seine Fahrerlaubnis zum Zeitpunkt des Vorfalles erst seit zwei Tagen besaß, wird die zuständige Führerscheinstelle darüber entscheiden, ob sie ihm wieder entzogen wird.

Bei der genauen Kontrolle der Fahrzeuginsassen konnte ein 27-jähriger keine Ausweispapiere vorweisen. Aufgrund weiterer Anhaltspunkte wurden die Beamten misstrauisch und nahmen den Mann zur Identitätsfeststellung auf die Polizeiwache mit.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der, aus dem Libanon stammende Mitfahrer, vor 3 Monaten illegal ins Bundesgebiet einreiste und sich seitdem in mehreren Städten illegal aufhielt.

Der zuständige Staatsanwalt stellte Haftantrag wegen dem Vergehen der illegalen Einreise sowie dem illegalen Aufenthalt. Der Libanese wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt und hat mit der Abschiebung in sein Heimatland zu rechnen.

Pressemitteilung OED Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser