Zum Schulbus gerannt und nicht aufgepasst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Auf dem Weg zum Schulbus übersah eine 16-jährige Schülerin ein herannahendes Auto. Sie wollte die Grünsteinstraße überqueren.

Wie so oft verließ die 16-Jährige die elterliche Wohnung ein paar Minuten zu spät und rannte in Richtung Bushaltestelle. Beim Überqueren der Grünsteinstraße übersah sie einen von rechts herannahenden Pkw. Obwohl dieser langsam fuhr und sofort bremste, konnte der Pkw-Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Mädchen rollte über die Fahrzeugfront und kam am Gehweg zum Liegen.

Sie hatte großes Glück, da der Pkw zum Zeitpunktes des Anstoßes schon fast stand. Wäre dieser mit der an der Unfallstelle erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gefahren, hätte der Unfall wesentlich höhere Verletzungen zur Folge gehabt. So erlitt die Schülerin Verletzungen am rechten Kniegelenk und der Hüfte. Sie wurde nach ärztlicher Erstversorgung in das Krankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert. Die Polizei weist nochmals daraufhin, dass schon geringfügig höhere Geschwindigkeiten einen wesentlich längeren Bremsweg zur Folge haben:

Doppelte Geschwindigkeit = Vierfacher Bremsweg

Etwaige Zeugen dieses Unfalles werden gebeten sich unter der Tel.: 08652 / 94670 bei der Polizeiinspektion Berchtesgaden zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser