Bergunfall am Hochstaufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Zwei Brüder aus dem Salzburger Land starteten am Samstagmorgen am Parkplatz in Urwies, um den Pidinger Klettersteig am Hochstaufen/Nordseite zu durchsteigen. **BRK-Meldung**

BRK-Meldung

Gegen Mittag waren beide am Gipfel und kehrten ins Staufenhaus ein. Im Rahmen der Brotzeit wurde Bier und Wein getrunken. Gegen 18 Uhr begannen die beiden Brüder mit dem Abstieg in Richtung "Steinernen Jäger", um über diesen wieder Richtung Urwies auf der Nordseite abzusteigen.

Kurz unterhalb des Staufenhauses, ca. 70 Meter entfernt, rutschte der an zweiter Stelle gehende 42-jährige Salzburger aus und stürzte über eine kleine Felsstufe und Schrofengelände ca. 15 Meter in die Tiefe. Dabei zog er sich eine Kniefraktur, Rippenbrüche und eine Kopfverletzung sowie weitere Prellungen zu.

Sein Bruder eilte zurück zum Staufenhaus um Hilfe zu organisieren. Um 18.45 Uhr ging der Notruf bei der Rettungsleitstelle ein. Um 18.46 Uhr wurden die Bergwacht und der Rettungshubschrauber Christoph 14 alarmiert.

Noch bei Tageslicht konnte der Verunfallte durch die Bergwacht am 25 Meter Statikseil gerettet und in die Kaserne Bad Reichenhall geflogen werden. Dort wurde der verletzte Bergsteiger dem BRK übergeben und ins Krankenhaus nach Bad Reichenhall gebracht.

Der Einsatz war gegen 20 Uhr beendet. Die Bergung erfolgte mit einem Notarzt und einem Flugretter der Bergwacht Bad Reichenhall. Weitere zehn Bergwachtler waren in Bereitschaft. Der Bruder des Verunfallten stieg im Anschluss auf eigenen Wunsch alleine ins Tal ab.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser