Polizei stoppt auffällige Männer

In alter Klinik: Illegale Böller und verbotenes Messer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Zu später Stunde wurde die Polizei zum ehemaligen Klinikum gerufen. Grund: Nach dem Absuchen des Gebiets mussten Personen festgenommen werden:

Am Samstag, 20. Februar, in den späten Abendstunden, wurde die Polizei Berchtesgaden zur ehemaligen Kurklinik in die Stanggaß gerufen. Bei der Absuche des Areals wurden elf Personen aus dem Raum Traunstein festgestellt, die sich unberechtigterweise im Gebäude aufhielten. Noch während der Personalienfeststellung teilten die jungen Männer der Polizei mit, dass sich noch weitere Personen im Gebäude aufhalten sollen.

Kurze Zeit später konnte ein Auto mit österreichischer Zulassung in der Nähe des Objekts festgestellt werden. Es dauerte nur ein paar Minuten, bis drei Männer in das Fahrzeug stiegen. Das Auto konnte angehalten werden. Bei der Durchsuchung der drei Männer konnten neben einer großen Anzahl an in Deutschland verbotenen Silvesterkrachern, ein verbotenes Einhandmesser, eine Spielzeugpistole und eine Schreckschusspistole aufgefunden und sichergestellt werden.

Insbesondere die beiden Pistolen sehen echten Pistolen täuschend ähnlich. Bei einer Kontrolle, bei der das polizeiliche Gegenüber eine Waffe mit sich führt, kann der Beamte nicht gleich beurteilen, ob es sich um eine echte Waffe, oder nur um eine Schreckschusswaffe oder Spielzeugpistole handelt. Er soll aber in Sekundenbruchteilen beurteilen, ob es sich um eine tatsächliche Gefährdungslage handelt und entsprechend reagieren.

Die jungen Männer werden wegen Verstößen gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz zur Anzeige gebracht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser