Fundunterschlagung am Kehlsteinhaus in Berchtesgaden

Diebesgut löst sich scheinbar in Luft auf 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Am Mittwoch hob ein Pärchen am Kehlsteinhaus eine verlorene Kellnergeldbörse vom Boden auf und verschwand damit. Ein aufmerksamer Gast machte den Keller darauf aufmerksam: 

Am Mittwoch wurde am Kehlsteinhaus die Geldbörse eines Kellners von Gästen gefunden und ist anschließend spurlos verschwunden. Ein Gast beobachtete ein Pärchen, das eine Kellnergeldbörse vom Boden aufnahm und dann für kurze Zeit verschwunden war. Da er nicht mitbekam, dass die Geldbörse abgegeben worden ist, sich das Pärchen aber zum Abstieg begab, verständigte er einen Kellner. Dieser hatte seine Geldbörse bereits vermisst. Der Gast begab sich mit dem Kellner zur Wendeplattform der Busse und konnte dort das Pärchen wiedererkennen.

Anschließend wurde das Paar wieder zum Kehlsteinhaus gebeten. Im Tunnel wurde die Frau beobachtet,wie sie sich noch teilweise der Beute entledigte und einige Geldscheine wegwarf. Im Kehlsteinhaus sind die beiden von zwei Kriminalbeamten, die in anderer Sache ermittelten, in Empfang genommen worden.

Das französische Urlaubspärchen im Alter von über 50 Jahren muss sich jetzt wegen einem Vergehen der Fundunterschlagung verantworten. Die Kellnergeldbörse und der Großteil der Beute im hohen dreistelligen Bereich konnten nicht aufgefunden werden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser