Großbrand fordert rund 200 Einsatzkräfte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgaden - 200 Einsatzkräfte waren am Sonntag nötig, um dem Großbrand im Gasthof zur Post in der Oberau Herr zu werden. Es entstand immenser Sachschaden.

Am Sonntag Nachmittag gegen 15.00 Uhr brach in einem derzeit in Umbau befindlichen Gasthof in der Oberau bei Berchtesgaden ein Feuer aus. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich sieben Personen in dem Haus, die dort wohnten. Ein Bewohner bemerkte ein Geräusch im Haus. Als er nachsah, stellte er fest, dass der obere Bereich des Hauses bereits verraucht war. Alle sieben Personen verließen sofort das Haus und wurden durch den Brand glücklicherweise nicht verletzt.

Lesen Sie dazu auch:

Erstmeldung mit vielen Fotos und Video

Es wurde sofort die Feuerwehr verständigt. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte und der Polizei stand bereits eine weit sichtbare Rauchsäule über dem Haus und Flammen waren sichtbar. Die eingesetzten Feuerwehren aus Berchtesgaden, Oberau, Maria Gern, Marktschellenberg, Schönau am Königssee sowie aus Bad Dürnberg und Hallein in Österreich waren mit 183 Einsatzkräften und 25 Einsatzfahrzeugen im Einsatz. Das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes hat sich um die Betreuung der Bewohner gekümmert. Weiters waren noch vier Rettungsfahrzeuge vom Roten Kreuz und ein Notarzt sowie das THW mit drei Mann vor Ort. Die Polizei war mit sechs Beamten ebenfalls am Einsatzort.

Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden, beläuft sich jedoch auf mehrere hunderttausend Euro. Über die Brandursache ist derzeit noch nichts bekannt. Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei Traunstein übernommen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser