Verkehrsunfall in Bayerisch Gmain

180-Grad: Suzuki überschlägt sich auf der B20

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bayerisch Gmain - Am Freitag ereignete sich auf der B20 ein spektakulärer Unfall. Ein Auto überschlug sich dabei auf der Gegenfahrbahn und landete wieder auf den Rädern.

Am Freitagmorgen kurz nach 7.30 Uhr sind auf der B20 zwischen Bayerisch Gmain und Hallthurmer Berg ein Skoda Yeti und ein Suzuki Swift zusammengestoßen, wobei die 35-jährige Suzuki-Fahrerin aus Berchtesgaden leicht bis mittelschwer verletzt wurde. Der in Richtung Bad Reichenhall fahrende Skoda-Fahrer war offenbar bei Hohenfried-Schaffelpoint auf die Gegenfahrbahn geraten und dort in den entgegenkommenden Suzuki geprallt, der sich nach Zeugen-Aussagen ohne Dach-Boden-Berührung überschlug und dann entgegen der Fahrtrichtung wieder auf den Rädern stehen blieb.

Die Suzuki-Fahrerin hatte nach erster Einschätzung aufgrund der guten Sicherheitsausstattung ihres Autos Glück im Unglück und kam leicht bis mittelschwer verletzt davon. Eine Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes brachte sie nach Erstversorgung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Der Skoda-Fahrer kam nach eigener Einschätzung mit dem Schrecken davon. Die nachgeforderte Freiwillige Feuerwehr Bayerisch Gmain sicherte die Unfallstelle ab und leitete den restlichen Verkehr von der komplett gesperrten B20 auf den angrenzenden, geteerten Radweg um. Es bildeten sich im morgendlichen Berufsverkehr Staus in beide Richtungen. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf.

Pressemittelung - Bayerisches Rotes Kreuz

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser