Polizisten spurten schneller als Einbrecher

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ainring - Erst versuchte sich ein Einbrecher vergeblich an mehreren Objekten, dann verletzte er sich auch noch. Im "Endspurt" war die Polizei dann schneller:

In der Nacht vom 27.04 auf 28.04.2012 versuchte ein 23-jähriger Tscheche in mehrere benachbarte Anwesen im Gemeindegebiet Ainring einzubrechen. Nachdem er zunächst in eine unversperrte Scheune eindrang und dort vergeblich versuchte ein Mofa zu starten, versuchte er nun, ebenfalls vergeblich, mit einem Messer durch die Haustüre des angrenzenden Hauses einzudringen. Schließlich begab er sich zum benachbarten Bauernhof drückte ein Fenster auf und stieg in das Zuhaus des Bauernanwesens ein. Dabei weckte er jedoch die Bewohner, welche sofort über Notruf die Polizei verständigten.

Durch die Einsatzzentrale wurden sofort mehrere Streifen zum Tatort beordert. Beim Eintreffen der Streifen sprang der zunächst unbekannte Täter von innen durch die Glasscheibe der Haustüre nach draußen und rannte in Richtung B 304 weg. Er konnte aber nach circa 100 Metern durch die Beamten eingeholt und festgenommen werden. Anhand seines mitgeführten tschechischen Personalausweises wurde er schließlich als tschechischer Staatsbürger identifiziert.

Bei seiner Durchsuchung am Tatort wurde ein Cutmesser (kleines Tapeziermesser) aufgefunden und sichergestellt. Da sich der Beschuldigte durch Glassplitter der Eingangstüre Schnittverletzungen im Gesicht und an der Hand zuzog, wurde er mit dem BRK ins Krankenhaus Bad Reichenhall zur ambulanten Versorgung gebracht. Anschließend wurde er auf die Polizeiinspektion Freilassing, als örtlich zuständige Dienststelle, zur weiteren Sachbearbeitung verbracht und wird nun, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Es entstand kein Diebstahlschaden, der Täter hinterließ lediglich einen Sachschaden von etwa 3.200 Euro an den insgesamt drei Gebäuden.

Pressemeldung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser