53-Jähriger mit frisiertem Mofa unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Im Irrglauben, er dürfe sein Mofa auch ohne Führerschein nutzen, erwartet einen 53-Jährigen nun eine Anzeige. Er war zuvor mit 60 Sachen vor der Polizeistreife hergedüst.

Die rasante Fahrweise eines Mofas fiel einer Polizeistreife am Donnerstag gegen 21 Uhr auf der B21 bei Bad Reichenhall auf. Das Mofa fuhr mit 60 km/h vor dem Streifenwagen her und wurde dann einer Kontrolle unterzogen. Der 53-jährige Reichenhaller konnte bei der Kontrolle keinen Führerschein vorzeigen und erklärte, dass er für seinen kleinen Roller keinen Führerschein brauche. Dem war jedoch nicht so.

Lediglich Mofas, die 25 km/h fahren, sind für Personen, die vor dem 1.4.1965 geboren sind, ohne jegliche Fahrbescheinigung frei zu fahren. Betroffenes Mofa war jedoch technisch verändert und konnte so 60 km/h fahren, was dazu führt, dass eine Fahrerlaubnis, also ein passender Führerschein notwendig ist. Der Mann hatte seinen Führerschein jedoch schon vor Jahren entzogen bekommen. Er wurde angezeigt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser