Bob-WM: Medaillen-Jagd beginnt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden/Königssee - Gestern ist sie feierlich eröffnet worden, heute messen sich bereits die ersten Athleten bei der Bob- und Skeleton-WM am Königssee.

Der Weihnachtsschützenplatz in Berchtesgaden quoll über, die Jubelrufe der Fans halten durch den Markt und die Freude der Athleten auf die Wettkämpfe war spürbar. Die Eröffnung der Bob- und Skeleton-WM dauerte nur eine Stunde, ließ aber ein ganz besonderes Flair spüren.

Lesen Sie auch:

Langen über Luxusprobleme und die WM

Den richtigen Einstieg fanden die Veranstalter mit Bob-Bildern aus alten Tagen. Dann wurde jede der 28 Nationen einzeln mit einem Lied aus ihrem Land begrüßt und die Sportler genossen das Bad in der Menge. Nach einer Rollschuh-Show war es FIBT-Präsident Ivo Ferriani überlassen, die Weltmeisterschaften für eröffnet zu erklären. Mit Whitney Houstons 'One Moment In Time' wurden die Athleten an die Kunsteisbahn entlassen.

Eröffnungsfeier der Bob- und Skeleton-WM

Die geladenen Gäste dagegen feierten im Hotel Edelweiss bei einer Ausstellungseröffnung weiter. Im Eingangsbereich des Hotels sind bis zum Ende der WM Orginalstücke aus dem Bob- und Skeleton-Sport von Anfang bis heute ausgestellt.

Bob und Skeleton von gestern bis heute

Um 10.30 Uhr am Freitag starten die ersten beiden Läufen der Bob-Damen. Wie bei den Herren stehen die Medaillenchancen für die drei deutschen Teams sehr gut. Sandra Kiriasis holte sich in dieser Saison zum neunten Mal in Folge den Gesamt-Weltcup. Ihre Teamkollegin Cathleen Martini folgte ihr auf Platz zwei und auch Anja Schneiderheinze kann mit ihrem ersten Jahr im Weltcup zufrieden sein.

Christine Zigon

Rubriklistenbild: © Aktivnews

Zurück zur Übersicht: BGLand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser