Wenn nur der Nebel nicht wäre...

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Die Sonne muss sich bei uns wohl auch in den nächsten Tagen erst durch den Nebel kämpfen. Doch dann steht schönen Herbsttagen nichts mehr im Wege!

Am Rande eines ausgedehnten Hochdruckgebiets mit Schwerpunkt über dem Baltikum wird von Osten her allmählich kühlere Luft nach Bayern geführt. In Teilen Schwabens und im westlichen Alpenvorland herrscht Hochnebel, der sich tagsüber allmählich weitgehend auflösen sollte.

Vor allem in Ostbayern lebt der Ostwind tagsüber wieder auf. In den Tälern des östlichen Berglandes gibt es Windböen, in exponierten Kammlagen zeitweise starke bis stürmische Böen. Auch in der Nacht zum Montag und am Montag sind besonders in den Kammlagen weiterhin einzelne Windböen aus östlichen Richtungen zu erwarten. In der Nacht zum Montag tritt örtlich leichter Frost auf. Außerdem kann es gebietsweise Hochnebel und Nebel geben, vor allem in Schwaben und im Alpenvorland. Die Sicht sinkt im Nebel stellenweise unter 150 m ab.  Vormittags geht der Nebel in Hochnebel über, der sich streckenweise nur zäh auflöst.

Montag, 11. Oktober

Am Montag ist es am Vormittag im westlichen Alpenvorland länger trüb. Dann kommt auch dort zeitweise die Sonne heraus. Am Nachmittag erreicht die Temperatur 10 bis 16 Grad, in den Kammlagen der Mittelgebirge 12 Grad und auf dem Großen Arber 11 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen frisch aus Nordost, in den östlichen Kammlagen stark bis stürmisch. In der Nacht zum Dienstag bildet sich in Süd- und Ostbayern gebietsweise Hochnebel. Zum Untermain hin ist es länger gering bewölkt. Die Luft kühlt sich in den Frühstunden auf 6 Grad am Bodensee und stellenweise bis -1 Grad in Nord- und Ostbayern ab.

Dienstag, 12. Oktober

Am Dienstag hält sich im Alpenvorland länger Hochnebel. Auch am östlichen Bergland ist es meist wolkig. Häufiger scheint dagegen die Sonne in den Alpen und im westlichen Franken. Die Temperatur steigt, je nach Sonnenscheindauer, auf Höchstwerte zwischen 9 und 14 Grad. In den Kammlagen werden es Werte um 9 Grad sein. Der Nordostwind weht schwach, zeitweise mäßig, in den Kammlagen in Böen zeitweise stark. In der Nacht zum Mittwoch bildet sich Hochnebel, teils auch Nebel. Die Temperatur sinkt auf 5 bis 0, örtlich bis -2 Grad.

Mittwoch, 13. Oktober

Am Mittwoch setzt sich das ruhige herbstliche Hochdruckwetter fort. Nebel und Hochnebel halten sich voraussichtlich am längsten in Schwaben und im südlichen Oberbayern, aber auch sonst wird es die Sonne es deutlich schwerer haben als zuvor, den Nebel aufzulösen. Am ehesten zeitweise sonnig dürfte es in Niederbayern und in den Alpen werden. Je nach Sonnenscheindauer erreicht die Temperatur Werte zwischen 8 und 14 Grad. In den Kammlagen und auf dem Großen Arber werden etwa 7 Grad erwartet. Es weht schwacher, zeitweise mäßiger Wind aus Ost bis Nordost. In der Nacht zum Donnerstag weiten sich Nebel und Hochnebel wieder aus bzw. verdichten sich. Die Luft kühlt auf Tiefstwerte zwischen 4 und -2 Grad ab.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser