Frostiger Advent  - Schnee kommt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Offenbach - Frost und Schnee sorgen weiter für Winterwetter. Tagsüber erreichen die Temperaturen höchstens noch den Gefrierpunkt. Spätestens ab Montag gibt es in Bayern Schneefall.

Nachts gebe es mancherorts strengen Frost. In Schleswig-Holstein sei das Thermometer bereits deutlich unter minus zehn Grad gefallen. "Ein Ende der kalten Witterung ist nicht zu erkennen", heißt es beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Dazu kommen je nach Region Schneefälle bis hinab in die Niederungen.

Am Sonntag ist es wechselnd wolkig, mitunter heiter. Vor allem im Westen und in der Mitte gibt es örtlich leichten Schneefall. Abends kommt auch im Südosten Schneefall auf. Die Höchstwerte liegen zwischen minus 3 Grad im Bergland und plus 4 Grad am Oberrhein. Es weht schwacher Wind aus wechselnden Richtungen.

In der Nacht zum Montag schneit es vor allem in Küstennähe und an den Alpen. Später beginnt es im Südosten und von Westen her zu schneien. Sonst ist es teils gering bewölkt, teils klar. Die Temperatur geht auf minus 4 bis minus 8 Grad, bei klarem Himmel auch unter minus 10 Grad zurück. Unter Wolken wird es mit 0 bis minus 4 Grad nicht so kalt. Dabei wird der Wind stärker, an der See sind Sturmböen möglich.

Bayernwetter:

Bayern verbleibt am Sonntag im Einflussbereich kalter Luft arktischen Ursprungs. In der kommenden Nacht entwickelt sich über der Adria ein Tief, dessen Schneefallgebiet auch auf Bayern übergreift. Am Vormittag gibt es im östlichen Bergland und im östlichen Alpengebiet anfangs in ungünstigen Lagen noch vereinzelt strengen Frost unter minus 10 Grad. Tagsüber

Am späten Nachmittag und gegen Abend setzt am Alpenrand und im östlichen Oberbayern Schneefall ein. Anfangs ist vereinzelter Sprühregen in tiefen Lagen mit stellenweisem Glatteis nicht ausgeschlossen. Rasch geht eventueller Regen aber in Schnee über. Nachts kommt der Schneefall weiter in Richtung Main voran. Dabei fallen bis Montagfrüh meist 1 bis 6 cm, im östlichen Bergland und an den Alpen auch bis 10 cm Neuschnee.

Am Montag tagsüber schneit es dann bayernweit. Die höchsten Mengen fallen wahrscheinlich in Franken, der Oberpfalz, in Niederbayern und im östlichen Oberbayern. Hier dürfte es zwischen 5 und 10 cm, im Bergland auch bis 15 cm Neuschnee geben. Sonst liegen die Mengen meist zwischen 1 und 6 cm. Auch tagsüber gibt es Glätte durch Schnee und Schneematsch.

Leider ist dann auch wieder mit Unfällen zu rechnen, wie der Wintereinbruch am Freitag zeigte.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser