Vorabinfo des DWD bis 2 Uhr nachts

Schwere Gewitter und heftiger Starkregen in weiten Teilen Bayerns

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Für weite Teile Bayerns hat der Deutsche Wetterdienst ein Vorabinfo für heftige Gewitter mit Starkregen herausgegeben. Einige Straßen im Landkreis Rosenheim sind gesperrt. Doch der Chef der Rosenheimer Hagelflieger gibt vorsichtig Entwarnung:

Aktuelle Unwetterwarnkarte des DWD um 16.46 Uhr.

Der Deutsche Wetterdienst warnt am Dienstagnachmittag in zahlreichen Landkreisen vor heftigem Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter. Mit bis zu 70 km/h sollen Sturmböen übers Land fegen. Auch Hagelschauer werden erwartet, mit örtlich bis zu zwei Zentimeter großen Körnern. Die Vorabinfo ist gültig bis Mittwoch, 27. Juli um 2 Uhr nachts.

Hier finden Sie die Warnkarte des DWD.

Vorsichtige Entwarnung des Chefs der Rosenheimer Hagelflieger

Wie der Chef der Rosenheimer Hagelflieger Georg Vogel gegenüber Radio Charivari sagte, seien die Piloten am Nachmittag über eine Stunde im Einsatz gewesen um hagelträchtige Wolken zu impfen. Inzwischen sei der Einsatz beendet. Doch die Zellen haben für heftigen Starkregen gesorgt. Heftige Unwetter mit Hagel sind für die Region heute aber nicht mehr zu erwarten. 

Ursprung der Gewitterzelle war offenbar nördlich von Ebersberg. Anschließend sei die Zelle an der Landkreisgrenze an Ebersberg und Grafing vorbei gezogen. 

Auch der Parkplatz des Mangfall-Center in Bruckmühl steht unter Wasser.

Anschließend schwenkte die Zelle offenbar weiter nach Bruckmühl. Dort vereinigte sie sich mit einer weiteren Zelle, die aus Richtung München kam. Diese Zelle zog dann nach Bad Tölz weiter und zerfällt hier gerade. Die Niederschläge haben zwischen Feldkirchen-Westerham und Bruckmühl einige Strassen überflutet. Aktuell gesperrt ist darum die Staatsstrasse zwischen Assling und Grafing. Auch der Parkplatz und Teile des Mangfall-Center in Bruckmühl steht unter Wasser. Gegen die Wassermassen kämpfen Einsatzkräfte auch an der B12 bei Hohenlinden/Landkreis Ebersberg.

Überschwemmung in Hohenlinden (Landkreis Ebersberg).

Wie Vogel sagt, sei die Gewitterzelle aber bereits am zerfallen. Für die nächsten Stunden sei nichts mehr zu erwarten. Dennoch bleibe die Region in einer labilen Luftmasse mit hoher Feuchtigkeit, so dass in der Nacht mal gewittern könnte. Mehr als starke Niederschläge seien aber nicht zu erwarten, so Vogel.

Vorhersage des DWD für Dienstagabend

Heute Abend treten weitere Schauer und Gewitter auf. Örtlich können diese unwetterartig bezüglich Starkregen sein. Abseits davon kommt hier und da die Sonne hinter den Quellwolken hervor. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. In Gewitternähe können stürmische Böen auftreten.

In der Nacht zum Mittwoch gibt es noch einzelne Schauer und Gewitter. Diese werden jedoch allmählich schwächer und seltener. Hier und da lockern die Wolken auf. Stellenweise bilden sich Nebelfelder. Die Luft kühlt sich auf 17 bis 13 Grad ab.

Vorhersage des DWD für Mittwoch

Am Mittwoch fallen am Vormittag hier und da Regenschauer. Dazwischen zeigt sich die Sonne. Ab den Mittagsstunden werden die Schauer häufiger. Hinzu kommen Gewitter, die vor allem in Ost- und Südbayern stärker und bezüglich Starkregen lokal unwetterartig sein können. Im westlichen Franken wird es im Laufe des Nachmittags dagegen trockener. Die Höchstwerte liegen zwischen 21 Grad in einigen Alpentälern und bis 27 Grad am Main. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen frisch aus vorwiegend westlichen Richtungen. In Verbindung mit Gewittern sind stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Donnerstag sind anfangs vor allem in Süd- und Ostbayern noch einige Schauer und Gewitter unterwegs, die in der zweiten Nachthälfte abklingen. Sonst zeigen sich ab und zu größere Lücken zwischen den Wolken, lokal bildet sich Nebel. Die Frühwerte verteilen sich zwischen 16 und 12 Grad.

mh/DWD

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser