Satiremagazin Extra 3

Böser Witz über Seehofers Würstchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Dienstag auf dem Blog des NDR-Satiremagazins Extra 3 veröffentlichter Beitrag trägt die Überschrift: "Seehofer im Wahlkampf: Jetzt wird das Würstchen wieder bei der Frau eingetunkt".

München - Mit einem bösen Würstchen-Witz über CSU-Chef Horst Seehofer macht sich der Blog des NDR-Satiremagazins "Extra 3" über dessen Wahlkampf lustig. Es geht um Seehofers frühere Affäre.

Ein am Dienstag auf dem Blog des Magazins veröffentlichter Beitrag trägt die Überschrift: "Seehofer im Wahlkampf: Jetzt wird das Würstchen wieder bei der Frau eingetunkt". Zu sehen ist ein Bild aus einer Homestory mit CSU-Chef und Ministerpräsident Horst Seehofer und seiner Frau Karin, die die "Bild am Sonntag" in ihrer aktuellen Ausgabe veröffentlicht hat.

Im Blog-Beitrag mokiert Extra 3 sich über den CSU-Wahlkampf: "Bei der CSU in München läuft die Wahlkampfmaschine auf Hochtouren. Erst wird auf den Solidaritätspakt geschimpft. Dann sollen Ausländer für unsere Autobahnen blechen und jetzt wird auch noch das ramponierte Familienbild der CSU wieder gerade gerückt."

Der Würstchen-Spruch ist eine überdeutliche Anspielung auf die außereheliche Affäre des damaligen Bundeslandwirtschaftsministers,  aus der 2007 eine Tochter hervorging. Allerdings hat der CSU-Politiker diese Beziehung bereits im Sommer 2007 - also vor sechs Jahren - mit den Worten "Die Familie Seehofer bleibt zusammen" offiziell für beendet erklärt. Insofern kommt der Fremdgeh-Witz etwas spät. Zudem hat Extra 3 den Würstchen-Spruch nicht selbst erfunden, sonden vom Twitter-Account des Fernsehmoderators und "Dschungelcamp"-Autoren Micky Beisenherz. Und wer das Foto betrachtet, stellt fest: Nicht Horst sondern Karin Seehofer tunkt das Würstchen ein.

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

fro

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser