So viele Verkehrsunfälle ereigneten sich in unserer Region im Mai

380 Personen verletzt - vier Menschen starben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreise - Bayernweit ereigneten sich im Monat Mai insgesamt 33.163 Verkehrsunfälle. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Anstieg von 2,0 Prozent. Positiv zu verzeichnen ist, dass die tödlichen Verkehrsunfälle um 15,2 Prozent abnahmen. Und wie sieht es speziell in unseren Landkreisen aus?

Im Mai 2016 ereigneten sich nach den vorläufigen Meldungen der Polizei auf Bayerns Straßen insgesamt 33.163 Unfälle und somit 2,0 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, verunglückten bei diesen Straßenverkehrsunfällen 6.011 Personen, wovon 56 starben. Verglichen mit Mai 2015 sank die Zahl der Getöteten damit um 15,2 Prozent. In rund 86 Prozent aller Unfälle traten ausschließlich Sachschäden auf.

Landkreis Rosenheim

Das Statistische Landesamt verzeichnete im Mai insgesamt 103 Unfälle mit Personenschaden. Im Zuge dieser Vorfälle wurden 126 Personen verletzt, darunter 17 schwer. Für eine 50-jährige Radfahrerin endete ein Verkehrsunfall bei Schonstett tödlich. Die Unfälle mit Einwirkung berauschender Mittel reduzierten sich auf zwei. 

Landkreis Traunstein 

In dieser Region ereigneten sich im Mai 64 Unfälle mit Personenschaden, wobei 78 Personen verletzt wurden, davon 17 schwer. Glücklicherweise kam es im Traunsteiner Landkreis zu keinem Unfall mit tödlichem Ausgang. Vier Unfälle ereigneten sich in Folge des Konsums von berauschenden Mitteln. 

Landkreis Berchtesgadener Land

Hier verzeichnete das Statistische Landesamt insgesamt 50 Unfälle mit Personenschaden. Dabei wurden 68 Menschen verletzt, 18 unter ihnen schwer. Wie auch im Traunsteiner Raum kam zum Glück keine Person durch einen Verkehrsunfall ums Leben. Bei einem Unfall stand der Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss. 

Landkreis Altötting

Bei 50 Unfällen mit Personenschaden im Landkreis Altötting wurden 60 Personen verletzt, darunter 12 schwer. Zwei Menschen starben im Zuge der Verkehrsunfälle. Ein 55-Jähriger war zwischen Altötting und Tüssling mit seinem Auto von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Wenige Tage später starb ein 83-jähriger Mercedes-Fahrer an den Folgen eines Verkehrsunfalls bei Halsbach. Im Altöttinger Landkreis kam es zu drei Unfällen mit Einwirkung berauschender Mittel.

Landkreis Mühldorf am Inn

Das Statistische Landesamt verzeichnete in diesem Landkreis 32 Unfälle mit Personenschaden. Dabei wurden insgesamt 48 Personen verletzt, unter ihnen 10 schwer. Ein Verkehrsunfall endete tödlich: der Fahrer eines Dacias verstarb nach einem Frontal-Crash mit einem BMW noch an der Unfallstelle zwischen Mühldorf und Waldkraiburg. Zwei Unfälle ereigneten sich, weil der Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss stand. 

mwi

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser