Lkw bedrängt Rosenheimer und haut ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Auf der A94 war ein dreister Fahrer mit seinem Sattelzug unterwegs. Er bedrängte einen Rosenheimer, der daraufhin in die Leitplanke krachte. Der Lkw-Fahrer floh:

Am 11. Februar, um 6.35 Uhr, fuhr ein 21-jähriger Rosenheimer mit seinem roten Opel Corsa auf der Bundesautobahn 94 in Fahrtrichtung Passau. Zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging wollte der Opel-Fahrer einen Sattelzug überholen. Als er sich bereits auf gleicher Höhe mit dem Lastwagen befand, zog dieser plötzlich auf die linke Fahrspur und drängte das Auto zur Mittelleitplanke ab. Dies hatte zur Folge, dass der Opel-Fahrer gegen die Mittelleitplanke stieß und ins Schleudern geriet.

Letztendlich kam der junge Mann quer auf der Fahrbahn zum Stillstand, konnte aber sein stark beschädigtes Fahrzeug wieder in Bewegung setzen und so Schlimmeres verhindern. Am älteren „Winter“-Auto entstand Totalschaden in Höhe von 1000 Euro. Ebenso hoher Schaden entstand an der Mittelleitplanke.

Der verursachende Lastwagen, an dem kein Schaden entstand, da kein Anstoß erfolgte, fuhr jedoch ohne anzuhalten weiter. Von dem Sattelzug ist lediglich bekannt, dass der Auflieger einen gräulichen Aufbau hat.

Wer den Unfall beobachtet hat und zu dem Lastwagen, beziehungsweise Sattelzug, Angaben machen kann, solle sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein (Dienstsitz Mühldorf) unter der Telefonnummer 08631/3673-0 wenden. 

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser