Nach Kollision von Zug mit Baum bei Valley

Bahnstrecke war über fünf Stunden lang gesperrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Valley/Westerham - Am Mittwoch kollidierte auf der Bahnstrecke im Mangfalltal ein Meridian-Zug mit einem Baum. Viele fühlten sich gleich an das schreckliche Zug-Unglück bei Bad Aibling erinnert.

Der Zwischenfall auf der Mangfalltalbahn am Mittwoch, als ein Meridian-Zug bei Valley mit einem Baum kollidierte, weckte bei vielen Menschen gleich wieder die Erinnerungen an das schreckliche Zug-Unglück am Faschingsdienstag bei Bad Aibling. Damals starben beim Frontalzusammenstoß zweier Regionalzüge elf Menschen. Mindestens 80 wurden zum Teil schwerstverletzt.

Wie das Oberbayerische Volksblatt nun in seiner Donnerstagsausgabe berichtet, hätte das Zugpersonal nach der Kollision mit dem Baum, der bei Streckenkilometer 5,65 bei Valley passierte, sofort den sog. "Turmtriebwagen" der Deutschen Bahn angefordert. Spezialisten hätten laut OVB dann den Baum entfernt. Nach rund zwei Stunden konnte der beschädigte Zug in den Bahnhof Kreuzstraße geschleppt werden.Die Streckensperrung dauerte mit Instandsetzungsarbeiten insgesamt rund fünfeinhalb Stunden.

Bereits am Tag davor gab es auf der gleichen Strecke laut OVB Probleme, als zwischen Holzkirchen und Westerham witterungsbedingt mehrere Bäume auf die Trasse gefallen waren. Deswegen gab es bereits am Dienstag eine mehrstündige Streckensperrung. Den Disponenten der Bahn mussten deshalb an beiden Tagen mehrmals umplanen, zumal der Zugverkehr auch auf der Strecke Rosenheim - Grafing wegen Oberleitungsarbeiten derzeit beeinträchtigt ist.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser