Als Training: US-Armee will Tiere verwunden und töten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Möglicherweise will die US-Armee zur Sanitätsausbildung in Deutschland lebende Schweine schwer verletzen und anschließend töten.

Grafenwöhr - Die amerikanischen Streitkräfte wollen zur Sanitätsausbildung in Deutschland lebende Tiere - möglicherweise Schweine - schwer verletzen und anschließend töten.

Das berichtet die Tageszeitung “Der neue Tag“ in Weiden (Mittwoch) unter Berufung auf die US-Armee in Heidelberg. Die Tiere sollen betäubt und so verletzt werden, dass Sanitätssoldaten an ihnen lernen, schwere Gefechtsverletzungen zu versorgen. Danach würden die Tiere eingeschläfert. Laut Zeitung macht die US-Armee über die Tierart keine Angaben. Es dürfte sich aber um Schweine oder Ziegen handeln.

Entsprechende Lehrgänge zu Gefechtsverletzungen sollen am oberpfälzischen Truppenübungsplatz Grafenwöhr erfolgen. Die bayerische Staatskanzlei habe bestätigt, dass ihr eine Anfrage vorliegt, schreibt das Blatt weiter. Laut Staatskanzlei sei offen, ob die Verwendung von Tieren für die Sanitätsausbildung erlaubt werde.

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser