Am Tegelberg im Ostallgäu

Bergwacht entdeckt zufällig skelettierte Leiche - und viel Geld!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schwangau - Schrecklicher Fund im Landkreis Ostallgäu: Als die Bergwacht in den Ammergauer Alpen einen tödlich verunglückten Kletterer finden wollte, entdeckte man eine zweite Leiche.

Eigentlich wollte die Bergwacht nur den abgestürzten 52-Jährigen Mann aus Schleswig-Holstein bergen, der an einem Klettersteig abstürzte. Dann jedoch fand man noch einen zweiten Toten, der bislang unentdeckt dort lag. Der zweite Leichnam wurde noch nicht zweifelsfrei identifiziert. Der Körper war schon teilweise skelettiert. "Es könnte sich um eine Person handeln, die seit Längerem vermisst wird", sagte ein Sprecher der Polizei dem Bayerischen Rundfunk. 

Doch damit nicht genug: Der BR berichtet, dass bei dem Anflug des Hubschraubers zur skelettierten Leiche eine Menge Geldscheine durch die Luft gewirbelt wurden. Ein Polizeisprecher sprach von einem "verdächtig hohen Betrag". Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass die Scheine aus dem Geldbeutel des Verstorbenen stammten. 

In diesem Fall müssen also noch einige offene Fragen geklärt werden. 

Der Klettersteig am Tegelberg: 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser