Berchtesgadener löst Unfall bei Bad Aibling aus

Drei Verletzte, hoher Schaden und ein Verkehrschaos

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Aibling - An diesem Wochenende mussten die Verkehrsteilnehmer, vor allem am Samstagnachmittag, viel Geduld aufbringen. Grund hierfür war ein heftiger Auffahrunfall an der Anschlussstelle Bad Aibling um 15.30 Uhr.

Ein 73-Jähriger aus dem Landkreis Berchtesgaden übersah den vor ihm stockenden Verkehr. Er fuhr mit seinem 200er-Mercedes auf der linken Spur nahezu ungebremst auf einen Renault Megane auf. Er schoss diesen gegen den davor stehenden Hyundai I30 und prallte dann noch in die Mittelleitplanke.

Die 71-jährige Ehefrau des Berchtesgadeners erlitt Kopfverletzungen, der 68-jährige Fahrer aus Rheinland-Pfalz im Renault erlitt Rückenverletzungen und die 55-jährige Fahrerin des Hyundai aus dem Saarland klagte über Schmerzen im Genick. Sie wurden mit dem Sanka ins Klinikum Bad Aibling verbracht.

Der Berchtesgadener, die 61-jährige Ehefrau des Rheinland-Pfälzers und der 65-jährige Lebensgefährte der Saarländerin wurden nur leicht verletzt und verzichteten auf ärztliche Behandlung. Beim Mercedes und beim Renault handelt es sich vermutlich um Totalschaden von je 30.000 Euro. Sie mußten abgeschleppt werden. Der Schaden am Hyundai und an der Leitplanke wird auf je 5.000 Euro geschätzt.

Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch das THW Rosenheim gebunden und beseitigt. Während der einstündigen Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn ging es nur einspurig an der Unfallstelle vorbei. Der Verkehr staute sich auf eine Länge von 20 Kilometern bis zur Anschlussstelle Weyarn zurück.

Pressemeldung VPI Rosenheim

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser