Drei Rosenheimer Mannschaften in der Endrunde

Das ist der erste Deutsche Meister im Lasertag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Siegerehrung bei der ersten Deutschen Meisterschaft im Lasertag in Würzburg

Rosenheim/Würzburg - Am Wochenende fand die erste Deutsche Meisterschaft im Lasertag statt. Mit am Start drei Rosenheimer Mannschaften. Wie die heimischen Teams abgeschnitten haben:

Um 10 Uhr morgens am Sonntag öffneten sich die Türen der Würzburger Jahn-Halle. Auf dem Programm an diesem Tag aber nicht der klassische Vereins-Sport, sondern eine ganz junge Sportart. An diesem Tag drehte sich alles rund ums Taggen, die erste Deutsche Lasertag Meisterschaft stand auf dem Programm. Am Ende stand dabei eine Mannschaft ganz oben, mit der wohl keiner gerechnet hatte:

Die ersten Runden: Die Auftaktspiele im Überblick

Ghost vs. Bananas

Die Ghost starteten auf der roten Seite und kamen etwas schneller ins Spiel. Das Publikum jubelte bei Durchbrüchen einzelner Spieler und sowohl die ungewohnten Hindernisse, als auch die Helligkeit bescherte den Taggern auf beiden Seiten ein ungewöhnliches Spielerlebnis. Ghost gewann die 1. Halbzeit und auch in Halbzeit 2 waren sie am Drücker. Am Ende gewannen Sie das Spiel mit 456:40 Punkten.

Randoms - Lasertag Würzburg vs. LaserTag Team Mimimi 

Vorausgesagt wurde ein Spiel ohne klaren Favoriten und genau das sollte am Ende auch stattfinden. Mimimi konnte die erste Hälfte ziemlich deutlich für sich entscheiden. In der 2. Halbzeit drehten die Würzburger noch einmal richtig auf und machten viele Punkte gut. Ein spannendes, actiongeladenes Spiel, das die Mainzer Mimimi mit insgesamt 453:301 gewinnen konnten.

Bad Tag Bro's - BTB vs. Beamforce ONE 

Das Derby der Rosenheimer Teams wurde vorab als klarer Fall abgekanzelt. Beamforce One überraschte in der 1. Halbzeit, denn sie lagen zwar knapp, aber entgegen aller Erwartungen in Führung. Doch nach dem Wechsel war BTB wie ausgetauscht und rang die Heimatkonkurrenz mit 448:80 nieder.

WatchDogs HANAU vs. LTC Shadows 

Die Watchdogs starteten auf Rot und kamen einfach nicht recht ins Spiel. Schnell brachen die Shadows auf der rückwärtigen Seite mit den hohen Hindernissen durch und stifteten Unruhe, sodass sie die 1. Halbzeit für sich entscheiden konnten. Nach dem Wechsel glänzte Watchdog "Cataracs"; mit einem Einzelscore von unglaublichen 211 Punkten stellte der Spieler seine Qualität unter Beweis. Dennoch ging das Spiel verloren mit einem Endstand von 418:258 für die Shadows.

Die Spiele der Deutschen Meisterschaft auf Twitch

Watch live video from on www.twitch.tv

In der zweiten Runde standen sich dann folgende Mannschaften gegenüber:

Bananas vs. Randoms

Die Würzburger starteten auf der grünen Seite und schafften es, die Bananas tief in ihre Hälfte zu drücken und einen ordentlichen Vorsprung herauszuarbeiten. In der zweiten Halbzeit kämpften die Bananas nochmal stark zurück. Allerdings reichte es in der 2. Hälfte nicht und die Randoms gewannen mit 493:309

Watchdogs vs. Beamforce One

Nach ihrer bitteren Niederlage gegen die Shadows spielten sich die Watchdogs hier mit einem atemberaubenden Endstand von 821:140 zurück ins Turnier. Beamforce One blieb keine Chance und somit verabschiedete sich die zweite Rosenheimer Mannschaft nach zwei verlorenen Spielen.

Ghost vs. Mimimi 

Irgendwann musste es ja so weit kommen, die Mainzer Mimimi machten der Ghost-Siegesserie von 36 Spielen in Folge ein abruptes Ende. Die erste Hälfte ging für die Darmstädter klar verloren und dazu kassierten sie 50 Strafpunkte für einen Regelverstoß. Zwar reichte die fulminante Aufholjagd um den Abstand stark zu verkürzen, doch am Ende stand es doch abzüglich Strafpunkte 471:363 für Mimimi.

LTC Shadows vs. Bad Tag Bro´s 

Bisher trafen die beiden Teams viermal aufeinander und immer konnten BTB als Sieger vom Platz gehen. Doch die Deutsche Meisterschaft hat scheinbar ihre eigenen Gesetze. Über 300 Punkte Vorsprung erarbeiteten sich die Aschaffenburger und waren zum Wechsel bereits außer sich.

Doch BTB hatten die mentale Stärke, die man als Profi braucht und brachten die Shadows in der 2. Halbzeit ordentlich in Bedrängnis. Sie holten den Vorsprung bis auf wenige Punkte auf und wäre der Abpfiff nur ein paar Sekunden später gekommen, dann hätte es vielleicht sogar noch gereicht, das Spiel zu drehen. Endstand: Ein denkbar knappes 514:466 für die Shadows.

Runde drei: Wer zieht ins Finale ein?

Ghost vs. Watchdogs

Ein spannendes, knappes Spiel lieferten sich die Darmstädter gegen die Hanauer Truppe um Tobias "Palme" Hartmann. Mit einem Endstand von 490:586 wurde den Ghost der Traum vom Titel genommen und die Watchdogs rücken dem Endspiel ein Stück näher.

Bad Tag Bro´s vs. Randoms 

Durch den asymmetrischen Hallenaufbau galt die rote Seite bisher als die Schwächere, was den Rosenheimern sehr entgegen kam. So holten sie nach dem Wechsel den geringen Abstand aus Spielzeit 1 schnell auf und gewannen das Spiel am Ende mit 570:330.

Mimimi vs. LTC Shadows 

Wer hätte denn schon die Shadows auf dem Plan gehabt für ein Halbfinalspiel? Wahrscheinlich niemand, doch Platz 3 war ihnen damit sicher und sie konnten frei aufspielen. Zwar gewannen die Shadows die erste Halbzeit mit etwa 130 Punkten Differenz, doch das sollte nicht genug sein. Mimimi spielte auf der grünen Hälfte richtig auf.Nach einem kurzen beidseitigen Durchbruch der Mainzer gelang es ihnen nicht mehr, ihre Linie wieder aufzubauen. Mimimi gewann mit 644:484 und zog als erstes Team ins Finale ein.

Bad Tag Bro´s vs. Watchdogs

Voll motiviert gingen die Watchdogs auch in diese Begegnung. Sie gewannen sehr deutlich mit 638:270 und verwiesen den Tabellenzweiten damit auf Platz 4. Der Weg war also frei für die Wiederholung Watchdogs vs. Shadows.

LTC Shadows vs. Watchdogs 

Für den Gewinner der Partie war der Weg ins Finale frei. Die Shadows wollten unbedingt an ihren Sieg anknüpfen, die Watchdogs hatten etwas wieder gut zu machen. Mit einem deutlichen Rückstand von ca. 300 Punkten gingen die Shadows aus Halbzeit 1, hier noch einen Sieg heraus zu kitzeln, war nicht mehr möglich. Zwar konnten die Shadows die 2. Halbzeit ganz knapp gewinnen, doch nichts desto trotz ging das Spiel mit einem Endstand von 421:685 für sie verloren. Platz 3 also für die Aschaffenburger und ein Finaleinzug für die Hanauer Watchdogs.

Watch live video from on www.twitch.tv

Das Finale der ersten Deutschen Meisterschaft im Lasertag: Mimimi vs. Watchdogs

Nachdem die Teams nacheinander unter ihrer Einlaufmusik das Feld betraten ging es auch schon los. Im ersten Viertel startete Mimimi auf rot und sah einfach kein Land. Die Watchdogs pressten die Mainzer permanent in ihre Hälfte und ließen keinen Vorstoß von Seiten der Mimimi zu. Endstand nach dem 1. Viertel: 101:459 für die Watchdogs

Nach dem ersten Wechsel konnte Mimimi zu Beginn einige Punkte schnell aufholen, doch die Watchdogs schafften es, ihre Formation wieder aufzubauen und stoppten die Aufholjagd rechtzeitig. Endstand 2. Viertel: 433:663 für die Watchdogs

Im dritten Viertel konnten die Hanauer ihre grüne Seite wieder voll ausspielen. "Cataracs" mit 158 Punkten, "Palme" mit 142. Mimimi hatte hier keine Chance. Doch bekanntlich ist es erst vorbei, wenn es vorbei ist. Endstand 3. Viertel: 567:1069 für die Watchdogs.

Im letzten Viertel setzten Mimimi noch einmal alle Kraftreserven ein und bauten ein ansehnliches Pressing auf. So konnten sie noch einmal richtig viele Punkte aufholen, doch leider zu spät.

Mit einem Endstand von 1001:1199 nach vier mal 6 Minuten gewannen die Watchdogs dieses Finale. Wir gratulieren den WATCHDOGS HANAU zur ersten Deutschen Lasertag-Meisterschaft.

Die Abschluss-Tabelle der ersten Deutschen Meisterschaft im Lasertag

  1. Watchdogs Hanau
  2. MiMiMi Mainz
  3. Shadows Aschaffenburg
  4. BTB Rosenheim
  5. Ghost - Würzburg
  6. Randoms Würzburg
  7. Bananas Rosenheim
  8. Beamforce One Rosenheim

 

Quellen: Lasertag News Channel / Florian Buchner

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser