Dichter Reiseverkehr

Zwei schwere Unfälle auf der A8: Dreifachcrash und Überschlag

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Gleich zu zwei schweren Unfällen kam es am Samstag auf der A8 Richtung München. Grund dafür war auch der starke Reiseverkehr am Wochenende.

Am Wochenende herrschte auf den Autobahnen im Dienstbereich der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim teils starker Reiseverkehr. Während der Verkehr auf der Inntalautobahn weitgehend ohne Behinderungen floss, kam es auf der A 8 vor allem in Fahrtrichtung Salzburg, zeitweise aber auch in Fahrtrichtung München immer wieder zu stockendem Verkehr. Insgesamt ereigneten sich im Berichtszeitraum acht Verkehrsunfälle. Zumeist handelte es sich um Auffahrunfälle, bei denen es bei Sachschäden blieb. Bei zwei Verkehrsunfällen wurden Personen verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 65.000 Euro.

29-Jähriger erkennt Stauende zu spät

Der erste Unfall, bei dem Verletzte zu verzeichnen waren, ereignete sich am Samstagmittag gegen 12.15 Uhr. Hier waren insgesamt vier Fahrzeuge beteiligt. Aufgrund des starken Reiseverkehrs kam es auf der A8 in Richtung München zu stockendem Verkehr. 

Ein 29-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim erkannte die Situation zu spät und konnte deshalb nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass er, obwohl er auch noch versuchte nach links auszuweichen, auf das vor ihm fahrende Auto auffuhr. 

Durch den Aufprall wurden noch zwei weitere, davor befindlich e Fahrzeuge aufeinander geschoben und dadurch beschädigt. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall leicht verletzt, ein weiterer Beteiligter erlitt eine Kopfplatzwunde.Sie wurden vom Rettungsdienst in Krankenhaus Agatharied gebracht. 

Es entstand hier ein Schaden in Höhe von etwa 39.000 Euro. Drei der vier Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren das THW Rosenheim und die Freiwilligen Feuerwehren aus Irschenberg und Au b. Bad Aibling vor Ort. Bis zur Räumung der Unfallstelle mussten der linke und mittlere Fahrstreifen gesperrt werden, weshalb es zu einem Rückstau auf etwa 10 km Länge kam.

20-Jähriger kracht gegen Leitplanke

Ein weiterer Unfall, bei dem die Beteiligten verletzt wurden, ereignete sich am späten Samstagabend, gegen 23.30 auf der A8 in Fahrtrichtung München. Ein 20-Jähriger kam kurz vor der Anschlussstelle Frasdorf nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr am Leitplankenbeginn auf die Leitplanke. Schließlich rutschte das Auto von dieser herunter und überschlug sich dann noch in der angrenzenden Wiese, wo er auf den Rädern zum Stehen kam. 

Der 20jährige Mercedes-Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer wurden dabei nur leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Als Unfallursache wurde Übermüdung festgestellt. Der Fahrer war eingeschlafen und deshalb nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Auto musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Weiterhin wurde die Leitplanke beschädigt. Zur Absicherung und Räumung der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren Bernau und Prien, sowie die Autobahnmeisterei Rosenheim vor Ort.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser