Geständnis bewahrt Kolbermoorer (31) vor Gefängnis

Frau geschlagen, gewürgt und vergewaltigt - Bewährungsstrafe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kolbermoor/Rosenheim - Über fünf Jahre schlug, trat und würgte ein Kolbermoorer seine Lebensgefährtin. Als er sie auch noch im Streit vergewaltigte, ging die Frau zur Polizei. Jetzt wurde der Mann verurteilt:

"Mir kam fast das Kotzen, als ich die Akte durchgearbeitet hatte." Das sagte der Staatsanwalt zu Beginn eines Prozesses am Schöffengericht in Rosenheim, so das OVB in seiner Ausgabe von Donnerstag. Trotzdem kam der Angeklagte mit einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren davon. Sein Geständnis hatte den 31-jährigen Kolbermoorer vor einer Gefängnisstrafe bewahrt.

Bewährungsstrafe und Schmerzensgeld

Um der psychisch sehr labilen Frau eine Aussage vor Gericht zu ersparen, einigten sich alle Parteien auf einen Kompromiss. Der Mann gestand deshalb die Vergewaltigung, zahlt 3000 Euro Schmerzensgeld und bekommt dafür eine Bewährungsstrafe, so das OVB. Zusätzlich muss er an einem Präventionsprogramm gegen häusliche Gewalt teilnehmen; sollte er gegen eine Auflage verstoßen, muss er ins Gefängnis.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in Ihrer gedruckten OVB-Heimatzeitung.

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser