Reifenplatzer auf der A8: Rosenheimerin verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Holzkirchen/Weyarn - Ein Reifenplatzer hat am Donnerstagnachmittag einen schwerer Lkw-Unfall auf der A8 ausgelöst. Man kann von Glück sprechen, dass hier nicht mehr passiert ist!

Am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr befuhr ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Holzkirchen mit seinem Sattel-Lkw die A8 in Fahrtrichtung Salzburg. Zwischen den Anschlussstellen Holzkirchen und Weyarn, kurz nach der Anschlussstelle Holzkirchen, platzte der linke Vorderreifen am Lkw.

Dadurch geriet der Sattelzug, beladen mit ca. 20 Tonnen Erdreich, außer Kontrolle, touchierte einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Honda einer 42-jährigen Rosenheimerin. Der Lkw durchbrach die Mittelleitplanke, kippte um und blieb in der Mittelleitplanke und dem linken Fahrstreifen Richtung München liegen.

Der Honda landete ebenfalls in der Mittelleitplanke. Der Holzkirchner und die Rosenheimerin erlitten Prellungen und Schnittverletzungen.

Auf der Fahrbahn Richtung München wurden der Mercedes eines 31-jährigen Bad Tölzers, der VW-Bus einer 22-jährigen aus Odelzhausen und der Ford eines 50-jährigen Münchners durch umherfliegende Teile zum Teil schwer beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Münchner musste mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden.

Unfall auf der A8: Lkw rauscht in Leitplanke

Autobahn immer wieder gesperrt

Das geladene Erdreich und rund 400 Liter Diesel verteilten sich auf die Fahrbahn in beide Richtungen. Daher, und um das Anfahren der Rettungskräfte und Spezialdienste zu ermöglichen, musste die Autobahn immer wieder komplett gesperrt werden. Dies führte zu Stauungen von rund acht Kilometern in beiden Richtungen.

An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Weyarn, Otterfing und Holzkirchen und die Beamten der Autobahnmeisterei Holzkirchen.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 200.000 EUR.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser