„Die Polizei hat unser Leben ruiniert!“

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schechen - Sie wollen sich nicht verstecken: Das ist die Familie aus Schechen, die schwere Vorwürfe gegen die Rosenheimer Polizei erhebt: "Wir wurden misshandelt!"

"Polizei hat uns misshandelt"

Der 17. November 2010 hat sich in das Gedächtnis von Familie E. aus Pfaffenhofen/Schechen eingebrannt. Es ist der Tag, von dem sie sagen: "Da hat die Polizei unser Leben ruiniert."

Lesen Sie auch:

Die Polizeimeldung zum Fall

Familie erst geschlagen, dann gefesselt

Staatsanwalt verteidigt Anklage gegen Familie

Im Schwitzkasten der Justiz

Über den Fall und die Vorwürfe der Familie gegen Rosenheimer Beamte diskutiert inzwischen die ganze Region. Die nüchternen Fakten sind diese: Die Polizei hat den Auftrag, einen Mann zu einer psychiatrischen Untersuchung zu bringen. Der Gesuchte ist im Mehrfamilienhaus der Familie E. als Mieter gemeldet. Die Beamten finden den Gesuchten, der umgezogen ist, aber nicht, geraten dafür aber mit den Bewohnern des Hauses aneinander.

Widerstand gegen die Staatsgewalt oder Polizeibrutalität? Fest steht, dass am Ende Aloisia (62) und Josef E. (66) sowie ihre Tochter Sandra B. (36) und deren Ehemann Toni B. (36) für mehrere Tage im Krankhaus behandelt werden müssen.

Das Ehepaar Aloisia (62) und Josef E. (66) aus Pfaffenhofen/Schechen mit Tochter Sandra B. (36). Sie sagen: "Die Polizei hat uns brutal misshandelt."

Josef E., der früher selbst Polizist war: "Die Polizei hat unser Leben ruiniert." Die Familie fühle sich in ihrem eigenen Haus jetzt nicht mehr sicher, habe den Glauben an die Beamten als Freunde und Helfer verloren. Besonders eines macht den 66-Jährigen zornig: Sein dreijähriger Enkelsohn habe den brutalen Vorfall im Flur mitangesehen. "Das hängt dem Kind immer noch nach." Sandra B., die Mutter des Kleinen, schildert, was der Bub gesehen hat: "Einer nach dem anderen hat auf mich eingeschlagen..." 

Es folgen Anzeige und Gegenanzeige. Die Staatsanwaltschaft schließt sich der Meinung der Polizisten an, stellt die Ermittlung gegen die Beamten ein. Die Familie wird wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angeklagt. Die Polizei selbst äußert sich nicht zu den schweren Vorwürfen: „Der Fall ist vor Gericht, wir können dazu nichts sagen“, so Andreas Guske, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

Die Anklage gegen ihn will Josef E. nicht auf sich sitzen lassen. Die Familie will vor Gericht kämpfen. Der 66-Jährige: "An alle, denen ähnliches passiert ist, wie uns: Lassen Sie sich das nicht gefallen! Kämpfen Sie für Ihr Recht. Nicht, dass so etwas bei der Polizei Normalität wird."

Sehen Sie morgen das Video-Interview mit Josef und Aloisia E.: Das sagt das Ehepaar zur Anklage der Staatsanwaltschaft gegen sie.

cs/Rosenheim24.de

*********************

Liebe Userinnen und User,

dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten oder die bereits veröffentlichten Kommentare lesen möchten, dann registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Redaktion

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © cs/ro24

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser