Schweigen in der U-Haft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Nach der tödlichen Prügelattacke vor der Diskothek Heaven in Rosenheim schweigt der 25-jährige Tatverdächtige nach wie vor zu den gegen ihn gerichteten Vorwürfen.

Noch immer schweigt der Tatverdächtige, der für den Tod eines 21-jährigen Bad Aiblingers verantwortlich sein soll. Bereits am Sonntag konnte der 25-jährige Kosovo-Albaner, der in Rosenheim wohnhaft ist, gefasst werden. Am Montag wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt. Der Vorwurf: Gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge.

Lesen Sie dazu auch:

Verdächtiger ist jetzt in Untersuchungshaft

Zu Boden geschlagen: 21-Jähriger stirbt!

Welches Motiv hinter der Bluttat steckt, ist damit weiterhin unklar. Nach den der Polizei vorliegenden Erkenntnissen scheint es so, dass der Täter ohne einen vorhergehenden Streit und aus heiterem Himmel massiv auf den Bad Aiblinger eingeschlagen hat. Der Angriff auf den 21-Jährigen hatte sich mit großer Kraft und "innerhalb von Sekundenbruchteilen" ereignet, so Polizeisprecher Andreas Guske. Schwer getroffen stürzte der junge Mann zu Boden und schlug mit dem Kopf auf. Wenig später verstarb er im Krankenhaus. Ob es sich um einen einzigen Schlag oder mehrere handelte, wird noch ermittelt. Auch wird erst das Gutachten klären, ob die Schläge des 25-Jährigen oder der darauffolgende harte Sturz auf den Boden letztlich den Tod des 21-Jährigen verursachten.

Heaven: 21-Jähriger stirbt nach Faustschlag

Polizeisprecher Andreas Guske zum Tathergang:

O-Ton

Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer zeigte sich angesichts der Tragödie erschüttert: Als Konsequenz solle zur Wiesn-Nachbesprechung auch erörtert werden, ob vorbeugende Maßnahmen die Sicherheit der Bürger nach Herbstfest-Schluss um 23.30 Uhr erhöhen können, wie sie gegenüber der OVB-Heimatzeitungen sagte.

rr/Radio Charivari/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © jre

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser