Personenkontrollen beim Musikfestival bei Pfaffing

Beim "Kannibalen Massaker" gefunden: Drogen, Messer und Schlagring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Pfaffing/Hilgen - Anlässlich eines Musikfestivals, dem sogenannten "Kannibalen Massaker", führte die Polizei Wasserburg am Freitagabend zusammen mit uniformierten und zivilen Kräften des Operativen Einsatzdienstes Rosenheim, Traunstein und einer geschlossenen Einheit der Bereitschaftspolizei München Kontrollen durch.

Es konnten zahlreiche Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz festgestellt werden. Ermittler der Polizei Wasserburg und der Kriminalpolizei Rosenheim leiteten in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft 22 Ermittlungsverfahren ein.

Bei drei der vorläufig festgenommenen Personen besteht der Verdacht, dass sie das aufgefundene Amphetamin bzw. Ecstasy nicht nur für den Eigengebrauch, sondern auch zum Handel mitgeführt haben. Gegen zwei Festivalbesucher aus Österreich wird wegen Drogenschmuggels ermittelt, da sie Amphetamin, Ecstasy und Marihuana nach Deutschland einführten.

Dreimal wurde eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Bei diesen drei vorläufig festgenommenen Personen bestätigte sich der Verdacht. Die Durchsuchungen in Burghausen, Tacherting und München erbrachte weitere Drogenfunde. Darunter waren 5 Gramm Heroin, drei Ecstasy Pillen, Legal Highs (wie z.B. das sogenannte Badesalz), ein Meskalin-Kaktus, Cannabissamen und weiteres Amphetamin. 

Der Beschuldigte aus München versuchte offenbar zudem halluzinogene Pilze (Magic Mushrooms) in seiner Wohnung zu züchten.

Ein junger Autofahrer gab bei einer Fahrzeugkontrolle zu, zuvor einen Joint geraucht zu haben. Er erhält eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss. Ähnlich erging es einem weiteren jungen Autofahrer. Auch bei ihm bestand der Verdacht auf Drogen am Steuer. 

Bei der Kontrolle eines ungarischen Fahrzeuges wurde eine griffbereite Schreckschusspistole vorgefunden. Nachdem die ungarische Fahrerin nicht den erforderlichen kleinen Waffenschein besaß, wurde sie wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz angezeigt.

Ein weiterer Festivalbesucher wurde bei einer Personenkontrolle mit einem selbstgemachten verbotenen Schlagring und einem Einhandmesser angetroffen. 

Insgesamt wurden bei den Kontrollen an den beiden Einsatztagen folgende Mengen an Betäubungsmittel sichergestellt:

- Haschisch: 2,3 Gramm

- Marihuana: 18,75 Gramm

- LSD: 8 Trips

- Amphetamin: 20,69 Gramm

- Ecstasy: 11 Pillen

- Psilocybin- Pilze: 26 Gramm

Dazu kommen noch die bei den Wohnungsdurchsuchungen aufgefundenen Drogen. 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser