Innenstaatssekretär Gerhard Eck zeichnet verdiente Bergwachtmänner im Vierschimmelsaal der Münchner Residenz aus

Hohe Auszeichnung für Schellenberger und Ramsauer Bergwachtler

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München/Berchtesgadener Land - Im Vierschimmelsaal der Residenz in München hat Innenstaatssekretär Gerhard Eck besonders verdiente Einsatzkräfte der Bergwacht geehrt, darunter auch Michael Partholl von der Bergwacht Ramsau und Thomas Illig und Hans Lederbauer von der Bergwacht Marktschellenberg.

 „Die Arbeit der Bergwacht bewegt sich auf höchstem Leistungsniveau. So viele Jahre ehrenamtlicher Dienst am Mitmenschen in manchmal lebensgefährlichen Situationen können gar nicht genug gewürdigt werden!“, lobte Eck, der als symbolischen Dank für dieses außerordentliche Engagement zusammen mit dem Präsidenten des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), Theo Zellner sowie dem Vorsitzenden der Bergwacht Bayern, Norbert Heiland, den zu Ehrenden die Leistungsauszeichnungen der Bergwacht Bayern überreichte.

Thomas Illig (Leistungsauszeichnung in Silber) aus Marktschellenberg ist ein hochqualifizierter Bergretter mit sehr hohen Führungsqualitäten, die er immer wieder als Einsatzleiter bei unzähligen Einsätzen unter Beweis stellt. Als Einsatzleiter, Ausbildungsleiter und Luftretter hat er bei schwierigsten Einsätzen sein Können bewiesen. Gerade in der Taurettung ist seine Erfahrung beispielgebend. Sehr viele Anwärter sind jahrelang in seiner Funktion als Prüfer und Lehrteam-Angehöriger für die Sommerrettung der Region Chiemgau durch seine Hände gegangen. Seine hohe Kompetenz im Bergrettungswesen wird durch ihn selbstständig auf den neuesten Stand gebracht und gerade im notfallmedizinischen Bereich wird durch seine ebenfalls ehrenamtliche Tätigkeit im Landrettungsdienst seine Kompetenz auf höchstem Niveau gehalten. Der hohe Ausbildungsstand der Bergwacht Marktschellenberg ist maßgeblich auf sein unermüdliches Wirken zurückzuführen.

Hans Lederbauer (Leistungsauszeichnung in Silber) aus Marktschellenberg ist ein hochqualifizierter, innovativer Bergretter mit außerordentlichen Qualitäten, die er immer wieder als Einsatzleiter bei unzähligen Einsätzen unter Beweis stellt. Seit 20 Jahren ist er Mitglied des Lehrteams der Region Chiemgau und seit vielen Jahren Verantwortlicher für die Sommer- und Winterrettung der Bergwacht Marktschellenberg. Sehr viele Anwärter wurden von ihm ausgebildet und durften bei ihm die Prüfung ablegen. Durch seine Kompetenz im Bergrettungswesen profitiert die Bereitschaft in sehr hohem Maße. Durch ihn erlangte die Bergwacht Marktschellenberg einen sehr anerkennenswerten Ausbildungsstand. Lederbauer stellt zudem als selbstständiger Zimmerer seine Facharbeiter-Qualifikation bei Renovierungsarbeiten der Diensthütte unentgeltlich zur Verfügung.

Michael Partholl (Leistungsauszeichnung in Silber) trat 1978 der Bergwacht bei und erfuhr dort seine Ausbildung unter der strengen Hand des Karl Komposch. Er beteiligte sich an sehr vielen, zum Teil schwierigen Einsätzen. Als engagierter Aktiver gab und gibt es immer noch kaum einen Einsatz oder eine Aufgabe, die für ihn eine Schwierigkeit darstellte oder darstellt. Besonderes Engagement zeichnet ihn in der Ausbildung, Führung und Informationsweitergabe von Lawinenhunden aus. Er bildet in der Lawinenhundestaffel Chiemgau aus und war als Lawinenhundeführer beim Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall im Einsatz. Besonders wichtig sind seine profunden Kenntnisse als Polizeibergführer sowie seine ausgeprägt positive Einstellung zur Kameradschaft. Michael Partholl ist nicht nur ein wichtiges Bindeglied zwischen Polizei und Bergwacht, sondern auch ein Vorbild für alle Kameraden in der Bergwacht.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz, KdöR - Kreisverband Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © Eberhard Gronau Photograp hy

Zurück zur Übersicht: München

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser