Der normale Fahrplan soll ab Dienstag gelten

Die Meridian-Pendler können wohl endlich aufatmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die umfangreichen Bauarbeiten der DB Netz AG zwischen München und Rosenheim stehen laut der Bayerischen Oberlandbahn GmbH endlich vor dem Abschluss.

Die BOB räumte ein, dass im Verhältnis mehr Meridian-Züge ausfallen mussten als Züge anderer Betreibergesellschaften. Unsere Social Media-Redakteurin Bettina Pohl kritisierte zuvor in einem Offenen Brief, dass die Pendelfahrten zwischen München und Rosenheim unzumutbar wurden.

Wie das Unternehmen nun mitteilte, mussten an einem "normalen Baustellen-Tag" 51 Prozent der Meridian-Züge ausfallen - von anderen Anbietern dagegen nur sechs Prozent. 

Laut der BOB werden die weiteren kleineren Bauarbeiten "keine gravierenden Auswirkungen" mehr haben. Auf der Meridian-Homepage findet man zu den Auswirkungen auf den Fahrplan mehr Informationen. 

BOB-Geschäftsführer: Es kehrt wieder Ruhe ein

"Wir freuen uns mit unseren Fahrgästen und Mitarbeitern sehr darüber, dass auf unserer Strecke wieder Ruhe einkehrt und wir unsere Fahrgäste wieder gewohnt pünktlich und komfortabel zur Arbeit, nachhause und in die Entspannung bringen können", teilte Bernd Rosenbusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH, mit. 

Quelle: Pressemitteilung Bayerische Oberlandbahn GmbH

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser