Maurer mit 1,7 Promille: Unfall auf der A93

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberaudorf - Weit kam er nicht: Um seinen Heißhunger zu stillen, stieg ein Maurer besoffen ins Auto um nach Kufstein zu fahren. Nach zwei Kilometern auf der A93 war aber schon Schluss.

Da einem 25-jährigen Maurer aus dem österreichischem Niederndorf in der Nacht auf Sonntag kurz nach Mitternacht der Heißhunger überkam, beschloss er, einem Schnellimbissrestaurant in Kufstein einen Besuch abzustatten.

Dazu machte sich der Österreicher mit seinem Mercedes auf den Weg und fuhr in Oberaudorf auf die A93 in Fahrtrichtung Kufstein auf. Nach zwei gefahrenen Kilometern auf der Autobahn krachte der Handwerker mit seinem Wagen in die Betonschutzwand. Dabei überfuhr er auch noch einige Begrenzungspfosten, wobei einer der Pfosten auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde und dort zwei Fahrzeuge beschädigte.

Als die Beamten der Verkehrspolizei Rosenheim an der Unfallstelle ankamen, konnten sie deutlichen Alkoholgeruch beim hungrigen Handwerker feststellen. Das ernüchternde Ergebnis des Alkoholtestes ergab einen Wert von über 1,7 Promille, was vermutlich die Ursache für den Verkehrsunfall war.

Dem betrunken Fahrer wurde an Ort und Stelle der Führerschein weggenommen und er musste mit zur Dienststelle, da bei ihm eine Blutprobe entnommen werden musste. Weiter erwartet den Niederndorfer ein Strafverfahren wegen Führens eines Kraftfahrzeuges unter Alkoholeinflusses.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser