Sechs Vorschläge

Die besten Wecker-Apps für Morgenmuffel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Rosenheim - Mal wieder verschlafen? Mit Hilfe dieser ausgetüftelten Apps mit Weckfunktion gehört das Problem der Vergangenheit an. Die besten Apps im Test:

Mal wieder den Wecker nicht gehört und verschlafen oder einfach nicht aus dem Bett gekommen? Das muss doch nicht sein! In Zeiten der vermehrten intensiven Smartphone-Nutzung wird der herkömmliche Wecker arbeitslos, denn seine Aufgabe übernehmen nun iPhone, HTC und Co. Vor allem unterwegs und auf Reisen ist die Weckfunktion des Handys ausgesprochen praktisch, schließlich hat man den kleinen elektronischen Begleiter ja meist dabei.

Viele werden das morgendliche Ritual kennen: Wieder und wieder wird die Schlummer-Taste im alltäglichen Aufsteh-Kampf gedrückt. Weckerhersteller haben deshalb für Morgenmuffel jede Menge pfiffige Ideen in Form von Wecker-Apps entwickelt. rosenheim24 hat recherchiert und hier eine kleine Auswahl an Apps mit zusammengestellt die sich in Funktion und Weckphilosophie unterscheiden.

Der sanfte Start in den Tag

Der "Gentle Alarm"

Dieser sanfte Wecker beobachtet die Schlafphasen des Nutzers und verwendet einen leisen Vorwecker. Man wird somit erst geweckt, wenn man sich in einer Leichtschlafphase befindet. Zu diesem Zeitpunkt fällt das Wachwerden leichter, als wenn man unsanft aus dem Tiefschlaf gerissen wird. Die Vorgehensweise dient dem Ziel frisch und entspannt in den Tag zu starten. Wenn es am nächsten Tag allerdings auf Pünktlichkeit ankommt, verfügt die App auch über eine Standard-Weckfunktion. (Herunterladen kann man die App sowohl bei iTunes als auch im Google Play Store)

Der "Naturklang-Wecker"

Statt mit den üblichen, lauten, standardisierten Tönen geweckt zu werden, kann man sich bei dieser App von sanftem Vogelgezwitscher, Meeresrauschen, Regenprasseln oder dem Geräusch meditativer Klangschalen wecken lassen. Auch bei diesem Wecker steht das friedvolle Aufstehen im Vordergrund. Ob man jedoch zu 100 Prozent wach wird oder von den natürlichen Klängen entspannt weiterschläft, sollte man vorher einmal ohne Termindruck am nächsten Tag ausprobieren. (Hier kann man sich den sanften Android-Wecker auf das eigene Smartphone holen)

Wecken mit Stil

Der "Timely-Wecker"

Für viele Smartphone-Nutzer reicht alleine Funktion nicht mehr aus, sondern auf das Design kommt es an. Die schicke Timely-App bietet einem zahlreiche Hintergründe, Live-Effekte und exklusive Weckertöne. Uhrzeiten können ganz einfach per Geste eingestellt werden und der Alarm kann durch das Drücken eines Buttons oder - noch simpler - durch das Umdrehen des Telefons deaktiviert werden. Die App merkt außerdem, wenn man das Handy in die Hand nimmt und reduziert daraufhin automatisch die Lautstärke des Wecksignals. Wer beim Aufstehen auf Nummer sicher gehen will, kann zum Abstellen des Alarms auch ein Puzzle lösen. (Die stilvolle Android-App gibt es hier)

Schlafen für den guten Zweck

Der "Charity-Wecker" 

Ihr Geistreichtum stellten die App-Entwickler auch bei diesem Wecker unter Beweis. Kommt man bei anderen Weckfunktionen doch allzu leicht in die Versuchung des Schlummer-Taste-Drückens, überlegt man sich das bei dieser App wahrscheinlich zweimal.

Betätigt man nämlich die Snooze-Funktion werden einem 0,99 Dollar abgebucht. Das Geld fließt jedoch nicht in die eigene Tasche der Entwickler, sondern geht an einen guten Zweck. Am Ende des Monats hat man nämlich die Möglichkeit ein soziales Projekt zu wählen, an welches der gesammelte "Schlafbetrag"  überwiesen wird. (Die App mit Weckfunktion gibt es bei iTunes und im Google Play Store)

Vielleicht doch lieber die Rambo-Alternative?

"Alarm Clock Xtreme"

Vor dem Schlafengehen, kann man bei dieser Anwendung zwischen verschiedenen Funktionen wählen. Am nächsten Morgen lässt sich der hartnäckige Wecker dann je nach Wahl nur durch die Eingabe eines persönlichen Codes, kräftigem ausdauernden Schütteln oder dem richtigen Lösen einer Matheaufgabe wieder abstellen. Sollte das nicht klappen, hilft nur eins: Aufstehen und den Taschenrechner suchen. (Downloaden kann man diese pfiffige App im Google Play Store)

"Alarmy (Sleep if you can)" 

Für sicheres aus dem Bett kommen, sorgten die Entwickler bei der Wecker-App Alarmy, da diese einen zum Frühsport zwingt. Das Wecksignal lässt sich nämlich nur wieder deaktivieren, indem man ein Foto von einem zuvor fotografierten und abgespeicherten Gegenstand macht. Zwischendrin lässt sich der Wecker nur ganz kurz abschalten, dann schrillt er wieder los. Also raus aus den Federn und mit Bewegung in den Tag.

Bei einer derart großen Auswahl ist es egal, ob man nun eher Freund des sanften Wachwerdens ist, oder die Bootcamp-Variante bevorzugt. Für jeden Typ Morgenmuffel lässt sich bestimmt die richtige Wecker-App finden. (Der Wecker lässt sich sowohl für Apple als auch für Android-Telefon herunterladen)

af

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa/obs/obs/Bayer HealthCare Deut

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser