Lkw-Brand auf der A8 führte zu Behinderungen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Irschenberg - Der Vollbrand eines Lkw zog am späten Montagabend einen Großeinsatz von Feuerwehren aus der Region nach sich. Die A8 musste gesperrt werden. *neue Fotos*

Gegen 21:45 Uhr ging ein rumänische Sattelzug am Irschenberg in Flammen auf. Die A8 musste daraufhin in diesem Bereich mehrere Stunden teilweise komplett gesperrt werden. Um die Lösch- und Aufräumarbeiten nicht zu behindern, wurde der Verkehr in Richtung Süden durch die Autobahnmeisterei Holzkirchen an der Anschlussstelle Irschenberg aus- und über die Landstraße umgeleitet.

Die rund 80 ehrenamtlichen Helfer der umliegenden Feuerwehren Irschenberg, Au, Bad Aibling und Dettendorf waren mit mehreren Fahrzeugen an der Brandstelle und benötigten rund eine Stunde, um sowohl das Fahrzeug, als auch die aus Holzbalken bestehende Ladung zu löschen.

Die Ermittlungen zur Brandursache haben die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim übernommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde durch eine abgerissene Kardanwelle eine Ölwanne aufgerissen und in Brand gesetzt. Bereits nach wenigen Minuten stand das gesamte Zugfahrzeug in Flammen. Der 35-jährige rumänische Fahrer konnte sein Gespann noch auf dem Seitenstreifen abstellen und sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien.

Löscharbeiten auf der A8:

Löscharbeiten bei Irschenberg auf der A8

Zur Reinigung der Fahrbahn und Bergung des völlig zerstörten Gespanns mussten mehrere Spezialfirmen mit entsprechendem Gerät anrücken. Den entstandenen Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf rund 70.000 Euro.

Quelle: Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser