Rauch verteilte sich im Haus

Akkuladegerät selbst gebastelt: Riesenschaden!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Stephanskirchen - Nur ein Schwelbrand - aber ein großer Sachschaden! Am Freitag rückte die Feuerwehr aus. Nun stellt sich heraus, dass die Folgen weitaus schlimmer sind, als zunächst gedacht!

Polizeimeldung am Samstag

Am 29. Mai,  gegen 16.20 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale in Rosenheim ein Notruf wegen eines Brandes ein. In Ortsteil Haidholzen käme Rauch aus einem Fenster des ersten Stockes eines Wohnhauses.

Durch zwei Streifenbesatzungen der Polizei Rosenheim konnte bei Eintreffen festgestellt werden, dass alle Bewohner des Hauses dieses bereits verlassen hatten. Die Feuerwehr musste einen Schwelbrand im Zimmer eines Jugendlichen löschen.

Dieser hatte ein selbstgebasteltes Akkuaufladegerät am Strom angeschlossen, welches den Brand auslöste.

Keiner der Hausbewohner wurde verletzt, jedoch ist das Doppelhaus wegen der starken Rauchentwicklung vorübergehend unbewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000 Euro, weil sämtliche Türen geöffnet waren und sich der Rauch somit im ganzen Haus verteilte

Ob der Jugendliche wegen fahrlässiger Brandstiftung belangt wird, klärt sich im Verlauf der weiteren Ermittlungen.

Erstmeldung am Freitagabend:

Vor Ort stellte sich gegen 16.20 Uhr heraus, dass es zum Glück nicht brannte. Stattdessen rauchte lediglich ein Netzgerät. Entwarnung also für die Floriansjünger.  

Quellen: jre/Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser