Rambo-Fahrer bleibt unerkannt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Haag - Der Rambo-Fahrer, der am Samstagabend eine Polizeistreife rammte und in ein weiteres Auto schleuderte, ist weiterhin verschwunden - trotz einiger Hinweise!

Wie die Polizei jetzt mitteilte, wurden eine Streife gegen 19.30 Uhr auf den Wagen im Raum Haag aufmerksam, da die Beleuchtung nicht richtig funktionierte. Eine Fahrzeugkontrolle schlug aber fehl, da der unbekannte Autofahrer Gas gab und mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Ortsmitte Haag davonbrauste. Mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn nahm die Polizeistreife die Verfolgung auf.

Auf der Münchener Straße wollten die Polizisten das flüchtende Auto dann stoppen, rechneten aber offenbar nicht mit der rabiaten Fahrweise des Flüchtenden: Der rammte nämlich das Polizeiauto von der Seite. Beide Fahrzeuge gerieten daraufhin ins Schleudern, wobei das Fluchtfahrzeug noch gegen einen Mercedes prallte. Der Mercedes stand am rechten Fahrbahnrand, da die Fahrerin der Polizei Platz machen wollte.

Nach Polizeikontrolle ohne Kennzeichen geflüchtet

Während sich die Polizei im Anschluss um die Mercedes-Fahrerin kümmerte, flüchtete der Unbekannte weiter in Richtung Ortsmitte Haag. Die beiden Polizisten sowie die Mercedes-Fahrerin erlitten leichte Prellungen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand zum Teil beträchtlicher Sachschaden.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem unfallflüchtigen Wagenlenker und dessen Fahrzeug verlief bisher  (14.30 Uhr) ohne Ergebnis. Aus diesem Grund weiß die Polizei auch noch nicht, warum er sich aus dem Staub machte. Schon bald könnte es aber eine Erklärung geben, denn der Polizei ist das amtliche Kennzeichen bekannt. Zudem liegt eine Personenbeschzreibung vor. Laut Informationen von vor Ort verlor das flüchtende Fahrzeug beim Crash das Nummernschild.

Zeugenaufruf: Für sachdienliche Hinweise bzw. Anzeigen im Falle der Gefährdung weiterer Personen bittet die Polizei Waldkraiburg (Telefon: 08638/9447-0) bzw. Verkehrspolizei Traunstein/Mühldorf (Telefon: 08662/6682-0) um entsprechende Mitteilung. Insbesondere flüchtete der Fahrzeugführer im Rahmen der Anhalteversuche über den Parkplatz eines Supermarktes (Norma) in der Münchner Straße in Haag.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser