Öllappen löste Lagerbrand aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bischofswiesen - Um 23.55 schlug der Feuerteufel in einem Lagergebäude im Gewerbegebiet Stangenwald zu. Da das garagenähnliche Gebäude an Wohnhäuser angrenzt, erfolgte eine Großalarmierung. **Video**

Rund 70 Einsatzkräte der umliegenden Feuerwehren rückten an und konnten ein Ausbreiten des Feuers auf weitere Gebäudeteile verhindern. Da die gelagerten Kunststoffe, Lacke und Schaumstoffe bei der Verbrennung äußerst giftig sind, mussten Atemschutzmasken eingesetzt werden.

Nach Ermittlungen der Kripo Traunstein hatte sich ein ölgetränkter Lappen selbst entzündet und den Brand ausgelöst. Personen wurden nicht verletzt.

Kurz vor Mitternacht geriet die einstöckige Lagerhalle im Stangenwald an einer Gebäudeseite in Brand. Die alarmierten Feuerwehren aus Bischofswiesen, Berchtesgaden und Schönau hatten das Feuer bald unter Kontrolle und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus. In der Halle lagerten Gerätschaften und Material eines Raumausstatterbetriebes.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass ein mit selbstentzündlichen Bodenöl getränkter Lappen entflammt ist. Ein Mitarbeiter hatte am Dienstag damit mehrere Quadratmeter Eichenparkett versiegelt und anschließend entsprechend dem Warnhinweis die verwendeten Tücher mit Wasser benetzt und zum Trocknen an der Hallenaußenwand ausgelegt. Der vorgefundenen Spurenlage nach entzündeten sich die Lappen dennoch und setzten zuerst einige Abfallsäcke und dann die Hallenwand in Brand.

Über ein berstendes Fenster griffen die Flammen dann auf den Innenraum der Halle über. Der entstandene Sachschaden an Maschinen, Inventur, Material und Gebäude wird auf etwa 250.000 Euro geschätzt. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. 

Lagerbrand in Bischofswiesen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser