Vorzeigeregion im deutschen Alpenland

"AlpenWoche" startet Dienstag in Grassau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) steht am 31.07.2013 während der Hauptalmbegehung zur Hefteralm bei Grassau.

Grassau - Die Marktgemeinde Grassau ist ab Dienstag Schauplatz der „AlpenWoche“ - bis Freitag geht es um eine nachhaltige Entwicklung im Alpenraum. Diese findet alle vier Jahre an unterschiedlichen Orten statt.

Die Bayrische Staatsregierung hat das Achental mit Grassau gewählt, weil man für die AlpenWoche eine Vorzeigeregion im deutschen Alpenland gesucht und auch gefunden hat. Schließlich haben sich sämtliche Umweltminister aller Alpenstaaten angesagt. Sie sprechen über eine nachhaltige Entwicklung im Alpenraum. Einer der großen Punkte ist der Klimaschutz, so die Bayernwelle.

Wer steckt den hinter dieser Veranstaltung? 

Die Allianz in den Alpen, das ist ein Gemeindenetzwerk aller Alpenländer. Das Motto in Grassau lautet „Alpen und Menschen“. Neben dem Klimaschutz kommt der demographische Wandel mit auch einer in Zukunft hohen Lebensqualität zur Sprache. In diesem Zusammenhang muss man auch die Kultur im Alpenraum nennen. Die Veranstaltung richtet sich inhaltlich an ein Fachpublikum. Aber auch Einheimische können sich informieren. Im Heftersaal gibt es eine Ausstellung und sogar ein Alpines Postamt.

Weitere Infos finden Sie unter: www.alpweek.org

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser