Einbrecher räumt an Autobahntankstelle Irschenberg zwei Tresore aus:

Wer kennt diesen Tankstellen-Einbrecher?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Einbrecher wurde von einer Überwachungskamera gefilmt.

Irschenberg - Eine fette Beute machte ein bislang Unbekannter an der Autobahntankstelle Irschenberg. Während des laufenden Betriebs gelang es ihm, zwei Tresore zu öffnen!

In der Nacht von Samstag, 21. Juni, auf Sonntag, 22. Juni, ereignete sich ein Einbruch in die Autobahntankstelle Irschenberg während des laufenden Betriebs.

Ein unbekannter Täter hatte zunächst versucht, von außen über zwei Fenster in die Büroräume, die zur Nachtzeit natürlich nicht besetzt sind, einzudringen. Nachdem er mit einem Hebelwerkzeug jedoch die Metallrahmen massiv beschädigt hatte und bei einem Fenster die Scheibe sogar sprang, das Sicherheitsglas jedoch standhielt, und somit ein Eindringen über die Fenster scheiterte, brach er mit selbigem Werkzeug die Hintertüre auf und erlangte somit Zugang zu den Betriebsräumen und Aufenthaltsräumen des Personals. Über die Türe zum Büro, die er ebenfalls aufhebelte, gelangte ihm schließlich der Zugang zur Zentrale.

Offensichtlich fand er die verwahrten Tresorschlüssel und es gelang ihm in kurzer Zeit, zwei Tresore, in denen Wechselgeld und Tageseinnahmen verwahrt werden, zu öffnen und die darin enthaltenen, leicht transportierbaren Geldmittel zu entwenden. Aus einem der Tresore wurden drei Geldtaschen mit den Tageseinnahmen entwendet, aus dem Wechselgeldtresor wurden Scheine und Münzgeld gerollt (1 €-Münzen) entwendet. Den überwiegenden schweren Teil des Münzgeldes ließ der Täter zurück oder es gelang ihm nicht mehr, diesen zu holen.

Dank einer Überwachungskamera, die den rückwärtigen Bereich des Tankstellengebäudes im Fokus hatte, konnte ein relativ passables Bild von dem Einbrecher gefertigt werden. Zudem lässt sich die Tatzeit und die Verweildauer des Täters im Gebäude sekundengenau feststellen.

Die Täterbeschreibung

Der Täter ist etwa 175 bis 180 cm groß, schlank, hat kurze Haare. Er war bekleidet mit einer dunklen Hose, einem hellen Oberteil (Sweatshirt oder Pullover) und hellen Sportschuhen.

Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro, der entstandene Sachschaden dürfte annähernd gleich hoch sein.

Laut Kamera wollte der Täter offenbar nach seinem ersten Beutezug noch einmal in das Büro, um das verbliebene Kleingeld zu holen. Anscheinend wurde er jedoch bereits beim Betreten des Gebäudes durch die Hintertüre gestört, oder es betrat gerade ein Angestellter vom Shop-Bereich aus die Betriebsräume, denn der Täter kam nach sieben Sekunden bereits wieder aus dem Gebäude.

Da der Täter die Schlüssel für die Tresore mitgenommen hatte, mussten die Tresore am Montag von einer Fachfirma geöffnet werden, was zumindest bei einem älteren Modell zu einem Totalschaden führte.

Die Polizei fragt nun:

  • Wer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen 22.45 Uhr und 0.15 Uhr verdächtige Wahrnehmungen an der Tankstelle gemacht?
  • Wer kennt die Person auf dem Bild der Überwachungskamera?
  • Liegen Hinweise auf das verschwundene Geld oder die Geldtaschen vor?
  • Sind eventuell Reste von Papierrollen (1 €-Münzen werden in gelbes Papier gerollt) aufgefallen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Autobahnpolizeistation Holzkirchen (08024/9073-0) oder an jede andere Polizeidienststelle.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser