Bayern gibt 8500 Euro je Schüler und Student aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - In Bayern wurden im Jahr 2009 für jeden Schüler und Studenten 8500 Euro ausgegeben. Damit lagen die jährlichen Gesamtausgaben für Bildungseinrichtungen im Freistaat über dem Bundesdurchschnitt.

Dieser liegt bei 7900 Euro. Die OECD-Länder lassen sich dies im Schnitt 7400 Euro kosten. Das teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in München mit.

Die Studienanfängerquote hat sich in Bayern demnach seit 2000 um knapp 30 Prozent deutlich erhöht. Sie lag 2010 mit knapp 39 Prozent aber weiter unter dem Bundesdurchschnittswert von etwa 42 Prozent und deutlich unter dem OECD-Durchschnitt von etwa 61 Prozent.

Im Jahr 2010 hatten etwa 18 Prozent der bayerischen Bevölkerung im Alter zwischen 25 und 64 Jahren einen Hochschulabschluss. Etwa 29 Prozent verfügten über einen sogenannten tertiären Ausbildungsabschluss - also etwa von einer Fachschule, Fach- oder Berufsakademie oder eine Erzieherausbildung. Im Bundesdurchschnitt erreichten 27 Prozent der Erwachsenenbevölkerung dieses Ausbildungsniveau (OECD-Durchschnitt: 32 Prozent).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser