Bahn nach Salzburg wird Französisch

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Die wichtigen Hauptbahnstrecken von München nach Salzburg und Kufstein sowie München-Holzkirchen-Rosenheim werden ab 2013 vom französischen Veolia-Konzern betrieben.

Nach tz-Informationen aus Kreisen der Deutschen Bahn hat sich das Wirtschaftsministerium bei einer Ausschreibung für Veolia und gegen die DB entschieden. Ausschlaggebend für die Entscheidung sei ein „äußerst aggressives Preisangebot“ der Franzosen gewesen, heißt es bei der DB.

Offiziell hält sich die Bahn bedeckt. Ein Sprecher: „Wir warten auf die offizielle Entscheidung“. Veolia betreibt seit 1998 überaus erfolgreich die Bayerische Oberlandbahn (BOB) auf den Strecken nach Lenggries, Tegernsee und Bayrischzell. Nach anfänglichen Problemen mit den neuen Fahrzeugen konnte Geschäftsführer Heino Seeger die Fahrgastzahlen auf täglich 15 000 Reisende verdreifachen. Die Bahn ist so beliebt, dass wegen der drohenden Ausschreibung der BOB-Strecken Bürgermeister und Landräte energisch für eine Vertragsfortführung kämpfen.

Zur Entscheidung, dass Veolia auch die Rosenheimer Strecken übernimmt, meinte Seeger nur: „Wenn es so wäre, würden wir uns riesig freuen.“ Überrascht wirkte er dabei nicht.  Der französische Veolia-Konzern ist eine Tochter der staatlichen französischen Sparkassen.

(di.)

Den vollständigen Bericht lesen Sie bei tz-online.de

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser