Nachbar reagierte erst nicht

Wenn die Feuerwehr Weihnachten vor der Tür steht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Altötting/Berchtesgadener Land - Auch an den Feiertagen müssen die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr ausrücken, wenn Alarm geschlagen wird. Die Einsätze in unserer Region:

Aufmerksamer Nachbar alarmiert die Feuerwehr

Zu einem vermeintlichen Zimmerbrand wurden die Feuerwehr Altötting, der Rettungsdienst, sowie eine Unterstützungskraft der Kreisbrand-Inspektion und die Polizei am 1. Weihnachtsfeiertag in die Altöttinger Jahnstraße gerufen.

Im Erdgeschoss eines Mehrparteienhauses nahm ein Nachbar Brandgeruch wahr. Da auf sein Klopfen hin niemand die Türe öffnete, alarmierte er die Einsatzkräfte. Kurz bevor die Feuerwehr die Türe zur Wohnung aufbrechen wollte, öffnete der Bewohner.

Fotos von dem Einsatz in Altötting:

Feuerwehreinsatz am 1. Weihnachtstag

Wie sich herausstellte war angebranntes Essen der Auslöser für diesen Einsatz. Die Feuerwehr war vorsorglich mit mehreren Atemschutzgeräteträgern im Einsatz, welche jedoch schnell ihre Ausrüstung wieder ablegen konnten. Die Feuerwehr belüftete zuletzt noch die Wohnung.

Feuerwehreinsätze an Heiligabend im Berchtesgadener Land

Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei mussten am Heiligabend zu zwei Bränden in Bad Reichenhall und Freilassing ausrücken, die aber beide aufgrund der raschen Löscheinsätze relativ glimpflich ausgingen.

Gegen 16.45 Uhr ging ein Notruf aus dem Reichenhaller Ortsteil Kirchberg ein, wo in einem Reihenhaus am Herd Fett in Brand geraten war und die Flammen bereits auf den Dunstabzug und die Küchenzeile übergriffen. Die Leitstelle Traunstein schickte sofort die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall samt Löschzug Karlstein sowie das Reichenhaller Rote Kreuz mit Rettungswagen und Einsatzleiter los, wobei die Einsatzkräfte bereits auf der Anfahrt eine Rauchsäule aufsteigen sahen und von einem ernsteren Zimmerbrand ausgingen.

Vor Ort konnte dann die Besatzung des Löschzugs Karlstein Schlimmeres verhindern: Alle vier Betroffenen hatten sich bereits selbst ins Freie gerettet und der dichte Rauch verzog sich rasch, nachdem die Feuerwehr den Brand mit einem Speziallöscher erstickt, den Topf ins Freie gebracht und das Reihenhaus belüftet hatte. Das Rote Kreuz untersuchte einen Bewohner, der bei einem Löschversuch mit einem Pulverlöscher Rauchgas eingeatmet hatte und sich danach selbst in ärztliche Behandlung begab.

Fotos vom Löscheinsatz in Kirchberg: 

Feuerwehreinsatz an Heiligabend in Kirchberg

Gegen 0.20 Uhr ging ein weiterer Notruf aus Freilassing ein, wo bei einem Lokal in der Nähe des Bahnhofs ein größerer Aschenbecher in Brand geraten war und das Feuer auf die Fassade überzugreifen drohte. Die Freiwillige Feuerwehr Freilassing traf sehr rasch an der Einsatzstelle ein, wo Polizei und Ersthelfer den Brand bereits mit einem Handfeuerlöscher eingedämmt hatten. Eine Rettungswagen-Besatzung des Freilassinger Roten Kreuzes rückte ebenfalls aus, musste aber keine Verletzten versorgen.

Quellen: TimeBreak21 / Pressemitteilung BRK Berchtesgadener Land

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser