Schwerer Unfall auf A9 bei Allershausen

Rosenheimer rast auf der A9 in 50 Kilo-Wildschwein!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Allershausen - Puh, das hätte auch richtig böse enden können, als eine Wildschwein-Herde über die A9 lief. Ein 20-jähriger Rosenheimer erfasste ein 50 Kilo schweres Tier und löste damit einen schweren Unfall aus!

Am Wochenende ereigneten sich auf den Autobahnen im Dienstbereich der Verkehrspolizei Freising fünf Unfälle an denen acht Autos und ein Lastwagen beteiligt waren. Zwei Unfälle mit Wildschweinen ereigneten sich am Sonntag kurz vor 17 Uhr auf der A9 bei Allershausen Richtung München. Zuerst überquerte ein Wildschwein die Autobahn. Dieses wurde von einem 26-jährigen Neumarkter "erlegt". Am Ford des Neumarkters entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. 

Kurz darauf liefen mehrere Wildschweine über die Autobahn. Ein 20-jähriger Rosenheimer erfasste mit seinem Honda ein etwa 50 Kilogramm schweres Tier und schleuderte es in die rechte Leitplanke.

Beim Versuch, den anderen Tieren nach links auszuweichen, stieß er gegen einen Skoda eines 45-jährigen Münchners auf dem linken Fahrstreifen. Der Skoda schleuderte nach links in die Mittelleitplanke. Der Rest der Rotte überquerte daraufhin die Autobahn "gefahrlos". Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Autobahnmeisterei München Nord beseitigte die Kadaver. Gesamtschaden bei dem Unfall etwa 13.500 Euro.

Pressemeldung VPI Freising

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser