Rosenheimer Straße während Zeremonie gesperrt

Enthüllung des Denkmals für die Opfer des Zugunglücks

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Münchner Künstler Franz Ferdinand Wörle hat das Mahnmal für die Opfer von Bad Aibling geschaffen. 

Bad Aibling - Knapp acht Monate liegt das schwere Zugunglück von Bad Aibling, bei dem zwölf Menschen ums Leben kamen und rund 90 verletzt wurden, zurück. Am Freitag wird nun das Denkmal enthüllt, das zum Gedenken an die Opfer dienen soll:

>>>Themenseite Zug-Unglück bei Bad Aibling<<<

Das Denkmal ist wuchtig. Der drei Meter hohe Eisenkoloss ähnelt einer Eisenbahnschiene und soll die ganze Wucht des Frontalzusammenstoßes zweier Züge symbolisieren. Anfang Oktober wird die Skulptur nahe jener Stelle im oberbayerischen Bad Aibling aufgestellt, wo sich vor einem halben Jahr zwei Nahverkehrszüge ineinander verkeilten. Bei einem der schwersten Zugunglücke in der Nachkriegsgeschichte Deutschlands wurden zwölf Menschen getötet und fast 90 verletzt. Nur allmählich überwinden die Menschen in dem beschaulichen Kurort am Alpenrand den Schock. Für einen Feuerwehrmann war die seelische Belastung zu hoch - er quittierte den Dienst.

Das Denkmal für die Opfer des Zugunglücks von Bad Aibling

Enthüllung am Freitag

Geschaffen hat das Denkmal der Bildhauer Franz F. Wörle aus dem nahen Straußdorf. Er interpretiert die rostige Stele als Tor. „Die Opfer haben ein Tor durchschritten, ein Tor vom Leben in den Tod“, meint der Künstler. „Es ist ein Übergang in eine andere Dimension.“ Wörle fühlt sich geehrt über den Auftrag, spürt aber auch Verantwortung. „Dadurch nehme ich intensiv an den Folgen dieses Unglücks teil.“

Noch steht das Werk verhüllt auf der Wiese zwischen Rosenheimer Straße und Bahngleis in der Nähe der Mangfallbrücke. Um 11 Uhr beginnt am Freitag die feierliche Einweihung mit Weihbischof Wolfgang Bischof, zu der unter anderem die stellvertretende bayerische Ministerpräsidentin Ilse Aigner, Vertreter des Bundesverkehrsministeriums, der Deutschen Bahn, der Bayerischen Oberlandbahn sowie Einsatz- und Rettungskräfte erwartet werden. Während der Gedenkstunde ist die Rosenheimer Straße gesperrt. Zwischen dem Parkplatz an der Therme und dem Veranstaltungsort ist vorher und nachher ein Shuttle-Service eingerichtet.

mh mit Material der dpa

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser